Sa, 12. Oktober 2013

MATT GONZO ROEHR & SLOWDRIVE

Kulturwerk 118 Sursee
17.10.2013

Rampage Industrie rief an diesem verregneten Samstagabend ins KW 118 nach Sursee und die Leute kamen in Scharen. Schon vor der Türöffnungen tummelten sich die Fans im unterdessen Überdachten Vorhof des Clubs und stürmten sobald die Tür offen war die Bar.

Kurz nach 21.00 Uhr eröffnete Slowdrive aus Luzern den Abend. Neu in der Band ist Manuel an der zweiten Gitarre. Nach nur einem Monat und einer Bandprobe wurde er ins kalte Wasser geworfen und durfte zum ersten Gig antreten. Und er lieferte einen guten Job! Den Rock’n’Roll mit slow drive wie die Band ihre Musik nennt, dröhnte so richtig dreckig und druckvoll aus den Boxen.  Songs wie „Rock Fuck Roll“, „Head Off“, „Mean And Bad“ vom 2013er Album kamen gleich gut an wie Songs von den zwei Vorgänger Alben. Die Reaktion des gut 70% gefüllten Clubs war etwas verhalten, doch sah man den eine oder anderen am mitrocken. Die Jungs legten ein gutes Acting hin und boten soweit eine solide Show. Auch der anfangs noch etwas zurückhaltende und konzentrierte wirkende Manuel an der Gitarre, rockte gegen Ende der Show kräftig mit. Alles in allem eine ein guter Gig.

Nach einer kurzen Pause legte Matt Gonzo Roehr und seine Mannen  mit „ Vom Ersten Blick Zum…“ los. Vom ersten Ton an hatte Matt die im unterdessen vollen KW118 auf seiner Seite. Der Sound war glasklar und druckvoll, dass es ein reiner Genuss war, zu zuhören. Daher verwundert es auch nicht, dass die Menge schon bei „Das Feuer“ aus vollen Kehlen mitgesungen hat. Die Jungs legten eine gute Spielfreude an den Tag und rockten die Bühne was das Zeug hielt. Die Fans dankte es ihnen mit grossem und lautem Applaus. Nach „Träumer“ verschwand die ganze Band hinter der Bühne, um nach kurzer Zeit neu gestylt wieder auf der Bühne zu stehe und zum Akustik-Block riefen. Blues Brother meets Country, so könnte man das Bild nenne das sich bot. Matt in schwarz und Cowboyhut, der Rest der Band in schwarzen Anzügen mit Hüten. Mike ersetzte seinen Bass sogar durch einen Kontrabass. Die Songs „Sekt oder Selters“, „Tage Des Donners“, „Mit Fliegenden Fahne“ oder „Gegen eure Lügen“,  die speziell für diesen Block umgeschrieben wurden, klangen von daher eher ruhig. Kamen aber super gut an. Nach dieser tollen Akustik-Einlage ging es mit „Finde die Wahrheit“ einem Böhse Onkelz Songs, wieder zu den rockigeren Klängen über. Überhaupt scheint, als hätten viele Fans nur auf Songs von den Onkelz gewartet. Bei „Auf gute Freunde“, „Wir Ham‘ noch lange nicht Genug, „Mexiko“ oder „Erinnerung“ gingen die Fans nochmals so richtig ab und legten sogar einen Circle Pit auf die Fläche. Nach meiner Meinung, sind aber Onkelz-Songs total überflüssig im Set. Denn Matt Gonzo Roehr hat ganz viele tolle Songs, die genauso gut rocken und bei denen man richtig mitfeiern und singen kann. Mit „Signum Des Verrats“ als letzte Zugabe verabschiedete sich Matt Gonzo Roehr und seine Band unter tosendem Applaus von den Brettern.

Dieser Anlass, der von Rampage Industries organisiert wurde, hat wieder mal voll ins Schwarze getroffen! Wir  dürfen uns schon auf das nächste Mal freuen, wenn Gonzo & Co. wieder in Sursee auftreten.


Wie fandet ihr das Konzert?

17.10.2013
Weitere Einträge von

Matt Gonzo Rohr, SLOWDRIVE