Hatesphere - Galvanik Zug 2017 (Flyer)
Fr, 19. Mai 2017

Metalinside präsentiert: Hatesphere, VOICE OF RUIN

Galvanik (Zug, CH)
Pressetext 30.03.2017
Hatesphere - Galvanik Zug 2017 (Flyer)

Dänemarks tödlichste Thrash-Metal Waffe!

HATESPHERE

Gegründet wurde das dänische Thrash-Metal Quintett von Peter „Pepe“ Hansen im Jahr 2000. Mit ihren ersten 3 Alben haben sich HATESPHERE von der lokalen Sensation zur heissesten und angesagtesten Thrash-Metal Combo hochgearbeitet. Zahlreiche Besetzungswechsel innerhalb der Band konnten den Erfolg von HATESPHERE nicht stoppen: es folgten über die Jahre unzählige Tourneen durch Europa, Japan, USA, England und sogar China, was ihnen als allererste dänische Band einen Platz in der Geschichte verschafft hat. Auch ihre bisher 9 veröffentlichten Alben, das letzte erschien 2015, sind überaus erfolgreich. 2010 verliehen die dänischen Metal Awards „BEST ALBUM OF THE YEAR“ für ihr Werk „To The Nines“, ein Jahr später folgte für „The Great Bludgeoning“ der dänischen Gaffa Award für „BEST HARD ROCK ALBUM“. Regelmässig ist die Band auch in den dänischen Charts zu finden.

Auf ihrem 9. Studioalbum (NEW HELL, 2015) hört man einerseits die Band, so wie man sich in sie verliebt hat, andererseits ist auch klar eine Entwicklung der Songs, des Sounds und der Produktion erkennbar. Sie spielen zwar immer noch das, was sie am besten können, würzen nun aber ihren Sound mit kleinen Überraschungen auf, erfreuen sich aber gleichzeitig der guten alten Werte des Oldschool.

Eines ist klar: HATESPHERE hat vor mittlerweile 17 Jahren die Thrash-Metal Szene aufgemischt und ist noch heute eine Band die hält, was sie verspricht. Wir freuen uns, die dänischen (Thrash-Metal) Legenden von HATESPHERE in Zug begrüssen zu dürfen.

VOICE OF RUIN

Eine Band, die weiss, was sie will: Ihre Passion und Hingabe mit einem möglichst grossen Publikum teilen. Seit ihrer Gründung im Jahr 2008 hat die Genfer Band bereits stolze 150 Konzerte in insgesamt 10 Ländern und zwei Kontinenten gespielt und mit Grössen wie Hatebreed, Caliban oder The Black Dahlia Murder die Bühne geteilt.

Ihr neues Album „Purge and Purify“, welches im Mai dieses Jahres erscheinen soll, verspricht schon jetzt viel: Produziert wurde es in Cardiff (UK) von Romesh Dodangoda (Motorhead, Sylosis, Bullet For My Valentine, …), gemastert von Jens Bogren (Amon Amarth, Arch Enemy, Opeth, …). 10 Songs sind darauf zu finden, textlich und musikalisch ausgereifter den je (, die Genfer Band wirft einen ernsten Blick auf die scheinbar hoffnungslose Welt der Menschen). VOICE OF RUIN sind bereit zum Durchstarten!

HOMEWARDS

HOMEWARDS sind eine Melodic Hardcore Band aus Zürich. Aufgewachsen in den 90ern, wurden sie schon alle früh von Rocklegenden und lauten Punk-und Metalbands inspiriert. So hatten sie schon immer den Drang, ihren Unmut über Geschehnisse in ihrer Musik auszudrücken. Sie spielen Hardcore und fühlen Hardcore – auf der Bühne so wie auch im Alltag. Dabei ist ihnen eine positive Botschaft besonders wichtig: Sie verabscheuen jegliche Art von Rassismus, Sexismus oder religiösem Fanatismus. Mit ihrer 2.ten EP „Ephemeral“ im Gepäck, kommen sie als Unterstützung von Hatesphere nach Zug!!

Pressetext 30.03.2017
Weitere Einträge von

HATESPHERE, HOMEWARDS, VOICE OF RUIN

HateSphere - Met-Bar Lenzburg 2019 (Flyer)
Fr, 11. Oktober 2019, Met-Bar (Lenzburg, CH)

HateSphere, Diabolical, Tyron, Except One

Meh Suff! Metal Festival 2019 (Flyer)
Fr–Sa, 6.–7. September 2019, Hüttikerberg (Hüttikerberg (Hüttikon, CH))

Meh Suff! Metal-Festival 2019 – Amorphis, Hypocrisy, Finntroll, Watain, Lotrify u.a.

Sinsaenum - Galvanik Zug 2018
Fr, 12. Oktober 2018, Galvanik (Zug, CH)

Sinsaenum, Hatesphere, Critical Mess