Kickin Valentina - Hall of Fame 2017 (E-Flyer)
Fr, 22. September 2017

Kickin Valentina, Fire Rose

Hall of Fame (Wetzikon)
12.10.2017
Kickin Valentina - Hall of Fame 2017 (E-Flyer)

«Get Ready!» 

Zwei coole Bands rockten an diesem Freitagabend die Gemäuer des Hall Of Fame in Wetzikon und sorgten dadurch für einen gelungenen Start ins Wochenende. Detaillierte Informationen entnehmt ihr wie gewohnt dem nachfolgenden Konzertbericht. 

Die strenge Woche der fleissigen Metalinside-Arbeitsbiene Dutti geht ohne Unterbruch weiter. Nach den Rolling Stones und Serious Black geht’s heute wieder einmal ins Zürcher Oberland. Um 20 Uhr öffnet das Hall Of Fame (HoF) seine Pforten. Direkt nach dem Betreten der Location stelle ich sogleich fest, dass die heutigen musikalischen Darbietungen wieder auf einmal auf der grossen Bühne stattfinden werden. Coole Sache und für die beiden Gruppen sicherlich auch eine kleine Ehre. Wie so oft habe ich für die Vorbereitung kaum Zeit gefunden und konnte mich weder mit Fire Rose noch mit Kickin Valentina wirklich ausgiebig auseinandersetzen. Im Verlaufe des Abends sollte ich diese Wissenslücken allerdings sicherlich füllen können.

Nach einem längeren Gespräch mit HoF-Boss Pasquale folgt der obligate Abstecher an die Bar. Ein Hopfen-Smoothie muss her. Hinter dem Tresen wird heute Abend sogar mit doppelter Blondinen-Power agiert. Dagegen habe ich grundsätzlich überhaupt nix einzuwenden. Überfordert wirken die beiden Mädels allerdings nicht. Das liegt primär daran, dass der grosse Publikumsandrang bisher ausgeblieben ist. Ganz so dramatisch wie gestern im Werk 21 ist es glücklicherweise nicht. Aber was sind die Gründe? Tja, auch heute finden noch diverse andere Events statt. Hier ist sicherlich insbesondere die Rocknacht Tennwil (das Festival am Hallwilersee) zu erwähnen. Unter anderem geben sich dort Maxxwell, Silent Circus, XII Gallon Overdose und Eclipse die Ehre. Trotzdem bleibe ich felsenfest davon überzeugt, dass ich meinen heutigen HoF-Besuch nicht bereuen werde.

FIRE ROSE

Punkt 21 Uhr nimmt die aus dem Baselbiet stammende Heavy Metal/Hard Rock-Truppe Fire Rose die Bühne in Beschlag. Gitarrist und Gründungsmitglied Simon Giese informiert die Zuhörerschaft sogleich über eine Premiere. Sie würden heute offenbar zum ersten Mal mit Unterstützung des In-Ear Systems auftreten. Na dann sind wir doch einmal gespannt, ob der Gig von technischen Schwierigkeiten verschont bleibt.

Mit «Wheels On Fire» legt der Fünfer direkt fulminant los. Sänger Philipp Meier flirtet abwechslungsweise mit dem Ventilator vor ihm und dem Publikum. Der Kerl ist mit einem verdammt geilen Stimmorgan gesegnet. Da bewegt er sich gesanglich teilweise durchaus in der Region Tobias Sammet. Und ja, das ist duchaus als Kompliment zu verstehen. Die hohen Töne und Schreie sitzen problemlos. Lediglich beim Geplapper zwischen den Songs wirkt der Frontmann ein bisschen heiser. Bewegungsfreudig scheint er zudem ebenfalls zu sein. Da wird durchaus der eine oder andere Kilometer zurückgelegt.

Im Hintergrund trommelt Daniel Kopp seelenruhig und Konzentriert auf seiner Schiessbude herum. Den bringt wohl so schnell nichts aus der Ruhe. Vor ihm entlockt das Giese-Duo Simon und Florian ihren Saitenköniginnen Melodien, die an Truppen wie Iron Maiden oder Alice Cooper erinnern. Der eher kleingewachsene Bassist Janick Schaffner wird von seinen Kollegen beim Song «Devil On High Heels» ein wenig belächelt. Das sind aber auch fiese Kerle! Aber zum Glück weiss der Betroffene, wie er den Humor zu deuten hat. Die ganze Band trumpft sowieso mit einer unglaublichen Spielfreude auf. Dadurch wird auch das zu Anfang noch scheue Publikum konstant lockerer. Ein mitreissender Warm-Up Auftritt der Schweizer Rocker. Das Gezeigte kann am besten mittels eines Zitats von der offiziellen Bandhomepage zusammengefasst werden: «Die glühende Hitze des Feuers und die wilde Leidenschaft einer Rose.».

KICKIN VALENTINA

Die feurigen Rosen haben die Zuhörerschaft optimal aufgewärmt. Nun braucht der Headliner diesen Steilpass bloss noch zu verwerten. Hinter der US-amerikanischen Rock ‘N’ Roll-Kapelle Kickin Valentina stecken Jimmy Berdine (Drums), Chris Taylor (Bass), Heber Pampillon (Gitarre) und Joe Edwards (Gesang). Mit «Super Atomic» und «Imaginary Creatures» hat die 2013 ins Leben gerufene Truppe bisher zwei Studioalben veröffentlicht. Im Hall Of Fame sind die vier Herren übrigens keine Unbekannten. Bereits im vergangenen Jahr feierte das Quartett an Ort und Stelle ein kleines Gastspiel.

Begleitet von einer Applauswelle betreten die Amis schliesslich um viertel nach zehn die Bühne. Während diverse Rocker auf Bier schwören, bevorzugt Joe lieber ein Gläschen Rotwein. Das verkehrtherum getragene Cap und die Sonnenbrille sollen dann wohl seine Coolness unterstreichen. Er mag zwar kein Riese sein, aber sein Stimmorgan ist trotzdem überragend. Der geborene Rockstar und eine waschechte Rampensau. Stellenweise hüpft der Weinliebhaber wie ein aufgescheuchtes Huhn auf der Bühne herum. Allerdings wirkt er ehrlichgesagt auch nicht mehr ganz nüchtern. Glücklicherweise leidet seine Leistung aber nicht darunter.

Basser Chris scheint dagegen ehr der ruhige Typ zu sein. Ganz gelassen spult er auf der – aus Publikumssicht – linken Bühnenseite sein Programm ab. Da wirkt sein «vis-à-vis» Heber durchaus ein wenig aktiver und gibt regelmässig energiegeladene Soli zum Besten. Schiessbuden-Chef Jimmy scheint nicht auf die Schnauze gefallen zu sein. Zwischen den Songs findet er immer wieder Zeit, zusammen mit seinen Bandkollegen freche Witze zu reissen.

Heute Abend herrscht im Hall Of Fame eine ausgezeichnete Soundqualität. Davon profitieren natürlich auch Kickin Valentina. Die Jungs bekunden lediglich mit dem elenden Kabelsalat am Boden gelegentlich ein paar Probleme. Unfälle treten jedoch keine auf. Kritisch wird’s bloss, als plötzlich Joe’s Weinglas einmal bedrohlich wackelt. «Never spill the wine!», meint er grinsend in Richtung Zuhörerschaft und nimmt sogleich sein Gläschen zur Hand. Mit der Mitsing-Hymne «Get Ready» und dem Zugabe-Song «Dirty Girl» beenden die Rocker schliesslich ihr Set.

FAZIT

Musikalisch war das abermals ein gelungener Abend im Hall Of Fame. So wurde das Wochenende erfolgreich eingeläutet. Ein paar Zuhörer mehr hätte ich beiden Bands durchaus gegönnt. Vielleicht klappt’s ja beim nächsten Mal. Kickin Valentina kann ich Liebhabern der Genres Rock ‘N’ Roll und Southern Rock wärmstens ans Herz legen. Und Fire Rose sind ein weiterer Beweis dafür, dass wir hier in der Schweiz über zahlreiche talentierte und geniale Bands verfügen. So müssen sich weder Rock noch Metal vorm Aussterben fürchten.

Cheers

Dutti \m/

Setliste – Fire Rose

  1. Wheels On Fire
  2. Don’t Need Somebody
  3. We Are Wild
  4. Fades To Grey
  5. Devil On High Heels
  6. Falling
  7. Fire ‘N’ Ice
  8. Tequila
  9. Heavy Metal Still Burns

Setliste – Kickin Valentina

  1. On My Side
  2. Turns Me On
  3. Wrong Way
  4. Eat ‘N’ Run
  5. Devil’s Hand
  6. Heartbreak
  7. Imaginary Creatures
  8. When You’re Gone
  9. Eyes
  10. Crazy
  11. Fist ‘N’ Twist
  12. Alone
  13. Some Kind Of Sex
  14. Roll Ya One
  15. Burning Love
  16. Get Ready
  17. Dirty Girl*

*Zugabe


Wie fandet ihr das Konzert?

12.10.2017
Weitere Einträge von

Kickin Valentina, Fire Rose

Hardline - Z7 Pratteln 2019
Sa, 25. Mai 2019, Z7 (Pratteln, CH)

Hardline, Fire Rose

live wire - Z7 Pratteln 2017
Sa, 16. Dezember 2017, Z7 (Pratteln, CH)

live/wire, Fire Rose