Aktuelle Aktion EMP
Bleeding Gods – Dodekathlon (CD Cover Artwork)
Fr, 12. Januar 2018

Bleeding Gods – Dodekathlon

Death Metal, Melodic Death Metal
04.03.2018
Bleeding Gods – Dodekathlon (CD Cover Artwork)

Nicht nur eine Herkules-Aufgabe

Bleeding Gods sind wohl vielen von euch noch kein Begriff. Ist auch klar, denn die Band war bis vor kurzem eigentlich nur eine lokale Grösse im Norden Hollands und wurde zudem vor der Produktion zum Album ziemlich umgebaut.

Jetzt jedoch – auch durch den Deal mit Nuclear Blast – könnte die Band den Durchbruch schaffen, denn das Potenzial, soviel vorweg, ist sicher vorhanden. Die Band durfte ich das letzte Mal am Rocktoberfest 2017 im niederländischen Harderwijk erleben. Dazumal war das neue Album jedoch noch nicht auf dem Markt.

Jetzt aber ein paar Worte zur vorliegenden Scheibe:

Das Album hat – wie der Name schon vermuten lässt – einen Einschlag in die griechische Mythologie. Dodeka bedeutet auf Griechisch nichts anderes als die Zahl 12. Es verwundert also nicht, dass auf der Tracklist der CD ebenfalls 12 Tracks zu finden sind. Es ist jedoch damit noch nicht aller Tage Abend mit der Zahl 12. Denn wer ein wenig interessiert an der griechischen Mythologie ist, stellt fest, dass Herkules zwölf Aufgaben bestehen musste und somit unsterblich wurde. Das Album kann also als Konzeptalbum wahrgenommen werden, denn die zwölf Aufgaben sind die entsprechende Grundlage für die 12 Songs.

Ich habe schon verschiedene Meinung über den Genre-Neuling Bleeding Gods gehört, mich persönlich beeindruckt die Scheibe wirklich. Ich gebe zu, dass die Band sicher noch Potenzial nach oben hat, denn die Songs sind mir zu einheitlich und aus dem gleichen Muster gestrickt. Was mich jedoch beeindruckt ist die Tatsache, dass ich nach mehrmaligem durchhören immer wieder feine musikalische Aspekte ausmache, welche ich beim vorherigen Durchlauf nicht so wahrgenommen habe.

Zudem wirkt das Album im Ganzen auf mich sehr bombastisch und episch, ohne aus den Augen zu verlieren, dass die Band eigentlich in den Death / Thrash /…vielleicht sogar Black Metal Sektor gehört. Live ist die Band übrigens auch sehr eindrücklich. Musikalisch wie auch gesanglich gemeint. Der Sänger Mark Huisman hat ein verdammt passendes Gesangsorgan für diese Art von Metal.

Die Geschwindigkeit des gesamten Albums bewegt sich natürlich eher auf schneller bis wahnwitziger Ebene. Aber das ist wohl keine Überraschung. Musikalisch tönt der Silberling kompakt und rund, hier wird natürlich auch die Produktion gezaubert haben. Da ich die Band jedoch schon live gesehen habe, kann ich bestätigen dass auch auf der Bühne mindestens ein ähnliches Niveau erreicht wird.

Tyrannical Blood sticht in Sachen Songs aus der Masse, da dieser Song rein instrumental arrangiert ist und das griechische Feeling durch gesprochene Worte in derselben Sprache verstärkt wird. Aber auch in den Songs, bei welchen mit Vollgas agiert wird, hat es teilweise kurze Verschnaufpausen, welche gekonnt eingebaut wurden.

Anspieltipps: Bloodguilt, Hera`s Orchard, Beloved By Artemis, Birds of Hate

Das Fanzit

Wer neuen Bands eine Chance einräumt, sollte sich Bleeding Gods unbedingt mal anhören. Natürlich, die musikalische Vielfalt wird auf dieser CD nicht auffindbar sein. Wer jedoch das Genre liebt und sich auf eine Reise durch die griechische Mythologie machen will, der ist hier am richtigen Ort. Beständigkeit ist ein Stichwort, welches gut zu den 12 Songs passt, welche wir auf Dodekathlon antreffen. Empfehlenswert auch an Old School Deather, mit dem Hinweis, dass natürlich produktionstechnisch nicht ein solch kantiges Brett daher kommen wird wie früher. Wahrscheinlich werden auch Dimmu Borgir Fans (als Vorbereitung auf deren neues Album) Freude an Bleeding Gods haben, denn gewisse parallelen sind da nicht zu verleugnen. Fazit vom Fanzit: Es wird also diverse Gruppen und Individuen unter euch haben, die der Scheibe einen hochgestellten Daumen geben werden. Von mir: Daumen hoch!

Reinhören und portofrei bestellen

Trackliste Bleeding Gods – Dodekathlon

  1. Bloodguilt
  2. Multiple Decapitation
  3. Beloved By Artemis
  4. From Feast To Beast
  5. Inhuman Humiliation
  6. Birds Of Hate
  7. Saviour Of Crete
  8. Tyrannical Blood
  9. Seeds Of Distrust
  10. Tripled Anger
  11. Hera`s Orchard
  12. Hound of Hell

Line-up Bleeding Gods

  • Mark Huisman: Gesang
  • Ramon Ploeg: Gitarre
  • Rutger Van Noordenburg: Gitarre
  • Gea Mulder: Bass & Backing Vocals
  • Daan Klemann: Schlagzeug

Album Review Bewertung

Autor Bewertung: 8/10



Wie bewertet ihr dieses Album?

1.6/5 - (2 votes)
04.03.2018