Aktuelle Aktion EMP
Aktuelle Aktion EMP
Metalinside.ch - SHAKRA - Foto Nicky
Fr, 23. Februar 2018

Shakra, Maxxwell

Z7 (Pratteln, CH)
/ 01.03.2018

Schweizer Powerpacket rockt das Z7

Es muss nicht immer ausländisches Zeugs sein! Dass auch die Schweiz einen ganzen Stapel an guten Bands zu bieten hat, weiss der geneigte Fan natürlich schon lange. Shakra und Maxxwell liefern wieder einmal den Beweis dafür und überzeugen bei ihrem Tourstart im Z7 auf ganzer Linie.

Mehrere Stunden Aufenthalt im eisgekühlten Flughafen Miami und über neun Stunden im ebenso runtergekühlten Flieger von Florida nach Zürich haben mir und meiner Frau Nicky leicht verzögert übelste Erkältungen beschert. Gute Voraussetzungen für einen gemütlichen Konzertabend im Z7 sehen definitiv anders aus. Aber auf dem Programm stehen mit Shakra und Maxxwell zwei Bands, die man nicht einfach so verpassen will! Auch wenn da noch weitere Gigs in der Schweiz folgen werden – für mich persönlich ist es der einzig passende Termin und darum lassen wir das auch nicht sausen. Also ab in die kalte Nacht und nach Pratteln – und da erst mal einen Tee trinken…

Maxxwell

Pünktlich um 20h startet das musikalische Programm des Abends. Maxxwell entern die Bühne – und wie! Mit dem brandneuen „She Is Mine“ starten die Luzerner äusserst mutig, doch das funktioniert prima, zumal gleich danach eine harte Version von „Independent“ folgt. Der Start ist mehr als gelungen, doch das Publikum befindet sich wohl noch im Winterschlaf. Während Hef Häfliger hammermässige Solos aus seiner Gitarre zaubert, versucht Fronter Gilibi Melendez mit gegen Ende wachsendem Erfolg, die Fans zu motivieren. Dabei spricht Material wie „Man Of Steel“ oder „Heads Or Tails“ eigentlich für sich, die Partystimmung müsste sich da ja automatisch einstellen…
Maxxwell sind heute zudem insgesamt irgendwie einen Zacken härter als auch schon. So verzichten sie heute beispielsweise auf ihre Powerballade und präsentieren den Fans lieber zwei neue Songs vom nächsten Album, welches im Herbst erscheinen soll. „Back Again“ macht Laune und „The Temple“ ist der Konzertfabrik Z7 gewidmet. Schöne Geste!

Mit „Queen Of The Night“ beenden die Luzerner nach knapp 45 Minuten ihren Auftritt und auch wenn das Publikum mittlerweile etwas aufgewacht ist, so bleiben „Zugabe“-Rufe absolute Mangelware und auf die „Partykings“ muss man auch heute verzichten. Schade für die Band, die hier wirklich einen knallharten und blitzsauberen Auftritt hinlegt! Ich freu mich jedenfalls schon jetzt aufs neue Album und auf die nächste Show – und hole mir den nächsten Tee…

Setliste Maxxwell

  1. She Is Mine
  2. Independent
  3. Man of Steel
  4. No Pain No Gain
  5. Back Again
  6. Heads or Tails
  7. Slapshot
  8. The Temple
  9. Queen of the Night

Shakra

Dass die Emmentaler in der Schweiz eine verhältnismässig grosse Anhängerschaft haben, ist mir natürlich bekannt. Kein Wunder, dass auf der Tour zum aktuellen Album „Snakes & Ladders“ insgesamt sieben Shows in heimatlichen Gefilden gebucht sind. Dennoch überrascht es mich trotzdem etwas, wie gut das Z7 beim heutigen Tourstart gefüllt ist! Eine vierstellige Besucherzahl (oder zumindest knapp darunter) dürfen Shakra heute erfreut zur Kenntnis nehmen. Erfreulich auch, dass diese Besucher mittlerweile aufgetaut sind und von der ersten Sekunde an für gute Stimmung sorgen, als „Cassandra’s Curse“ ertönt. Mark Fox und seine Truppe präsentieren sich hochmotiviert, die Jungs sind wahrlich hungrig auf die Bühne! Meister Thom Blunier brilliert an seiner Gitarre, Fox selbst ist stimmlich absolut top und macht auch sonst einen überaus sympathischen Eindruck, Thomas Muster und Dominik Pfister nutzen jeden Zentimeter der Bühne aus – einzig Schlagwerker Roger Tanner wird höchstens akustisch wahrgenommen, denn der Lichtmensch lässt die treibende Kraft fast gänzlich im sprichwörtlichen Dunkel sitzen. Zur grossen „Freude“ der knipsenden Zunft…

Shakra setzen heute Abend alles auf die Karte „Musik“. Die Ansage von Fox, dass die Band vor 20 Jahren das erste und heute insgesamt das 20. Mal im Z7 spielt – „Merci viumau!“ – bleibt eine Ausnahme, sonst wird kaum geschwafelt, nur gerockt! Was wiederum vom Publikum entsprechend honoriert wird.

Im Zentrum der Show steht selbstredend das elfte Studioalbum „Snakes & Ladders“, welches im letzten Herbst veröffentlicht wurde. Welche Qualität dieses Teil hat, zeigt die Tatsache, dass sich Songs wie „Medicine Man“, „The Seeds“ oder auch der Titeltrack (bei dem aufblasbare Würfel im Publikum rumgeworfen werden) problemlos einfügen. Auch das zweite (resp. das erste) Werk seit Fox‘ Rückkehr wird gewürdigt, hier überzeugt einmal mehr die grossartige Hymne „Raise Your Hands“.

Etwas zu kurz kommt dafür – zumindest in meinen Ohren – der starke 2007er Output „Infected“, von welchem einzig „Inferno“ den Weg ins Programm findet. Auch die ganz alten Klassiker sind Mangelware, „Trapped“ und „Watching You“ heissen die Ausnahmen, „Hands On The Trigger“ und „Nothing To Lose“ werden hingegen sogar in einem Medley zusammengefasst. Nun ja – aus fast einem Dutzend Alben ein Programm zusammenzustellen, welches alle zufrieden stellt, ist eh nicht möglich… Äusserst positiv ist dafür, dass Shakra nur ein einziges Mal das Tempo rausnehmen, „Why“ ist die einzige ruhige Nummer / Ballade. Ansonsten drücken die Emmentaler durchwegs aufs Gaspedal, sehr zur Freude der Fans, welche nun endgültig in den Partymodus schalten. Und so bildet „Ashes To Ashes“ nach 90 Minuten den ersten Schlusspunkt.

Der Forderung nach Zugaben kommen Shakra natürlich schnell nach, hier gibt’s zuerst das treibende „Wild & Hungry“ zu hören, bevor DIE Hymne schlechthin den Abend endgültig beschliesst. „Rising High“ ist der unumstrittene Höhepunkt und mobilisiert die letzten Kräfte von Band und Publikum – ein furioses Ende!

Das Fanzit

Halb krank an Konzerte zu gehen macht einfach nicht so wirklich Spass. Denn bei dem, was Maxxwell und Shakra hier gezeigt haben, hätte ich gerne etwas mitgefeiert! Beide Bands überzeugten von A bis Z und während die starke Leistung der Emmentaler zurecht gefeiert wurde, so hätten meiner Meinung nach Maxxwell einfach noch etwas mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt. Dennoch bin ich schlussendlich froh, dass wir die Fahrt ins Z7 auf uns genommen haben – diese starke Combo darf man einfach nicht verpassen!

Setliste Shakra

  1. Cassandra’s Curse
  2. Hello
  3. Watching You
  4. Snakes & Ladders
  5. Medicine Man
  6. Walk on Water
  7. Something You Don’t Understand
  8. I Will Rise Again
  9. Inferno
  10. Why
  11. Life Is Now
  12. Trapped
  13. The Seeds
  14. High Noon
  15. Raise Your Hands
  16. Hands On The Trigger / Nothing To Lose
  17. Ahses To Ashes
  18. Wild And Hungry*
  19. Rising High*

*Zugaben

Fotos Shakra, Maxxwell im Z7 2018 (Nicky)


Wie fandet ihr das Konzert?

/ 01.03.2018
Weitere Einträge von

Maxxwell, Shakra

Mannried Open Air 2021
Do–Sa, 12.–14. August 2021, Mannried - Zweisimmen BE

Mannried Open Air 2021 – Shakra, Axxis, Pertness, u.v.m.

Blues Rock, Death Metal, Folk Metal, Hard Rock, Heavy Metal, ...
Shakra - Hall of Fame Wetzikon 2020
Sa, 10. Oktober 2020, Hall of Fame (Wetzikon)

Shakra, Fighter V

Shakra - Mad World (CD Artwork Cover)
Fr, 28. Februar 2020, Hard Rock, Heavy Metal

Shakra – Mad World

Autor Bewertung: 8.5/10
Metalinside.ch - CoreLeoni - Z7 Pratteln 2019 - Foto Nicky
Mi, 4. Dezember 2019, Z7 (Pratteln, CH)

CoreLeoni, Maxxwell

Metalinside.ch - Kissin' Dynamite - BYH - Crazy X-Mas Balingen - Foto Kaufi
Sa, 8. Dezember 2018, Volksbank Messehalle (Balingen, DE)

Crazy X-Mas Festival 2018 – Kissin‘ Dynamite, Gloryhammer u.m.