Buckcherry - Dynamo Zürich 2019
Fr, 22. Februar 2019

Buckcherry, Adelitas Way, Klogr

Dynamo (Zürich, CH)
03.03.2019
Buckcherry - Dynamo Zürich 2019

Quickie mit Buckcherry

Okay, so eine ultrakurze Nummer war es am Ende mit den Herren von Buckcherry dann doch nicht. Aufgrund des erkälteten Sängers Josh Todd mussten allfällige Pläne für einen Marathon-Konzertabend aber trotzdem verworfen werden. Genügte eine Stunde für einen überzeugenden Auftritt? Und wie haben sich eigentlich die beiden Vorgruppen angestellt? Die Antworten auf diese Fragen findet ihr in den nachfolgenden Zeilen. 

Das anstehende Wochenende will selbstverständlich möglichst rockig eingeläutet werden. Da kommt ein Abstecher ins Zürcher Dynamo absolut gelegen. Abermals hat Veranstalter Good News Productions AG das Jugendkulturhaus als Ort des Geschehens auserkoren. Verständlich, denn insbesondere der Saal im Obergeschoss hat sich bereits diverse Male als passende Location herausgestellt. Beim Werk 21 im Keller gehen da die Meinungen schon eher auseinander. Im ausverkauften Zustand kann die ganze Sache effektiv eine ziemlich enge und unangenehme Kiste werden. Im Saal muss man sich hingegen weniger oft mit dem Sardinenbüchsen-Feeling auseinandersetzen.

Heute Abend sieht der Publikumsaufmarsch zu Beginn allerdings arg dürftig aus. Üben die aus Kalifornien stammenden Buckcherry etwa keine Anziehungskraft mehr aus? Ihre grössten Hits liegen zwar auch schon ein paar Jährchen zurück, aber mitgrölen kann man diese heutzutage nach wie vor fantastisch. Allenfalls verliert sich ja noch die eine oder andere Rocker-Seele ins Dynamo. Ehe es Tracks wie «Crazy Bitch» oder «Sorry» zu hören gibt, werden die Truppen Klogr und Adelitas Way für das Aufwärmprogramm besorgt sein.

Klogr

Hmm, die kenne ich doch. Jep, dieser Gedanke kommt mir zurecht. Die Alternative Metaller mit Wurzeln in den USA und Italien waren im März des vergangenen Jahres schon einmal in Zürich zu Gast. Damals durften sie als Support-Act der Butcher Babies den Komplex Klub aufmischen. Nun folgt das nächste Gastspiel auf helvetischem Boden. Wie wird sich das Quartett dieses Mal anstellen?

Der Bandname wird übrigens «Ki-Log-Ar» ausgesprochen. Wirbelwind in der Truppe ist eindeutig Klampfer Alessandro Crivez Crivellari. Bei seinen gezeigten Pirouetten kann einem schon einmal schwindlig werden. Fronter Rustys Stimmorgan vermag hingegen leider nicht konstant zu überzeugen. Eigentlich bringt der gesamte Sound die überschaubare Zuschauertraube kaum in Bewegung. Gerade wenn man das Gefühl hat, dass jetzt ein echter Kracher daherkommt, wird man enttäuscht. Schade, denn Potenzial wäre meines Erachtens durchaus vorhanden. Den stärksten Song – «Guinea Pigs» – gibt’s unglücklicherweise erst als Abschluss auf die Lauscher. Beim nächsten Mal darf’s gerne mehr von diesem Kaliber sein.

Apropos «nächstes Mal»: Ein Wiedersehen mit Klogr wird es bereits am 10. März dieses Jahres geben. Dann figurieren die Herrschaften nämlich im Vorprogramm von Infected Rain in der Konzertfabrik Z7.

Adelitas Way

Adelitas Way? Noch nie gehört. Hinter diesem Namen verbirgt sich eine Hard Rock-Kapelle aus der Sündenstadt Las Vegas, die seit 2006 ihr Unwesen auf unserem Planeten treibt. Sänger Rick DeJesus scheint sich der geringen Popularität der Band hierzulande offenbar bewusst zu sein und nutzt die Gunst der Stunde erst einmal für eine kleine Vorstellungsrunde. Anschliessend wird rund 50 Minuten lang gerockt. Die Setliste kann als Mix aus Samenlösern und rasanteren Nummern verstanden werden. Einflüsse von Daughtry, Three Days Grace und 3 Doors Down sind deutlich heraushörbar. Die anwesenden Damen haben speziell an «Mr. Nice Guy» Rick ihre Freude. Zumindest wird er am häufigsten bejubelt. Solide Darbietung von Adelitas Way – mehr aber auch nicht.

Buckcherry

Der Headliner übernimmt um 21.30 Uhr das Zepter. Jetzt kommt definitiv Schwung in die ganze Sache. Sänger Josh Todd (für viele der fiktive Sohn von Schauspieler Willem Dafoe und Aerosmith-Fronter Steven Tyler) und Gitarrist Stevie D. stehen schon nach den ersten paar Songs ohne Shirts da und präsentieren ihre tätowierten Oberkörper. Das sind zweifelsohne echte Bilderbücher. Diese Aktion sorgt bei der weiblichen Zuhörerschaft natürlich wieder für heftige Kreisch-Orgien. Einige Damen haben sich «Warpaint» ins Gesicht geschmiert. Sind wir etwa an einer Pagan Metal-Show? Nicht wirklich, die Schminkerei hat eher mit dem Cover des bald erscheinenden Albums zu tun. Drei Mal dürft ihr raten, wie der Name der Scheibe lautet. Richtig, die korrekte Antwort ist «Warpaint». Am 8. März wird das Ding offiziell erhältlich sein. Nichtsdestotrotz kommen wir bereits heute Abend in den Genuss von ein paar Hörproben.

Josh scheint gesundheitlich angeschlagen zu sein und kann Hustenanfälle zwischen den einzelnen Songs nicht vermeiden. Vielleicht sollte man in dieser Verfassung nicht halbnackt auf der Bühne herumtanzen. Glücklicherweise hält seine Stimme einigermassen. Ein paar Shows der laufenden Tour mussten bekanntermassen komplett abgesagt werden. Der Frontmann glaubt sogar einmal, dass sein Mikro nicht richtig funktioniere. Fehlalarm! Keine Ahnung, wie er darauf kommt. Die Setliste des Fünfers empfinde ich als sehr stark. Trotzdem ist nach rund einer Stunde Schluss. Mit einer überlangen Version von «Crazy Bitch» beenden Buckcherry ihre Schicht.

Das Fanzit

Von den beiden Support-Acts konnten Adelitas Way ein bisschen mehr überzeugen. Doch die Darbietung des Headliners war dann schon nochmals ein paar Stufen besser. Zudem durften sich Buckcherry selbst an einer anständigen Zuschaueranzahl erfreuen. Die verhältnismässig kurze Spieldauer war natürlich im Anschluss unter den Fans ein heissdiskutiertes Thema. Betrachtet man das Ganze allerdings in Zusammenhang mit dem angeschlagenen Gesundheitszustand von Josh, war eine 60-minütige Performance dann trotzdem eine sehr ansprechende Leistung. Andere Künstler hätten wohl direkt die gesamte Tournee abgesagt.

Setliste – Klogr

  1. Something’s In The Air
  2. King Of Unknown
  3. Hell Of Income
  4. Draw Closer
  5. Drag You Back
  6. The Echoes Of Sin
  7. Guinea Pigs

Setliste – Adelitas Way

  1. Still Hungry
  2. Ready For War (Pray For Peace)
  3. Vibes
  4. Bad Reputation
  5. Last Stand
  6. Notorious
  7. Drifting
  8. Criticize
  9. Sick
  10. Invincible

Wie fandet ihr das Konzert?

Buckcherry, Adelitas Way, Klogr
User Bewertung: 6/10

03.03.2019
Weitere Einträge von

Adelitas Way, Buckcherry, Klogr

Metalinside.ch - Butcher Babies - Komplex Klub Zürich 2018 - Foto pam
Mi, 14. März 2018, Komplex Klub (Zürich, CH)

Butcher Babies, Eyes Set To Kill, Klogr