Metalinside.ch - Saltatio Mortis - Z7 Pratteln 2019 - Foto Nicky
Sa, 23. März 2019

Saltatio Mortis, Indecent Behavior

Z7 (Pratteln, CH)
/ 08.04.2019

Indecent Mortis

Nachdem Saltatio Mortis die Schweiz erst letzten Oktober mit dem Auftritt im Plaza Zürich abdeckten, sind sie bereits wieder zurück: Am 23. März zog es sie nach Pratteln, wo sie zusammen mit dem Opener Indecent Behavior für gute Stimmung sorgten.

Angekündet wurde dieser Teil der «Brot und Spiele»-Tour als eine Art ‘Zusatz’, denn viele Locations, welche mit der Herbsttour bespielt wurden, waren restlos ausverkauft. Die Fans freut es und so sitzen einige schon Stunden vor Türöffnung vor den Toren des Pratteler Metaltempels.

Indecent Behavior

(Fast) pünktlich um 8 Uhr geht es dann mit den jungen Saarbrückern Indecent Behavior los. Eine kleine Panne wird gekonnt überspielt und die Jungs haben das Publikum schon jetzt, vor dem ersten Ton, völlig auf ihrer Seite. Das eingespielte Intro muss also ein zweites Mal ran, jetzt klappt auch alles wunderbar! Indecent Behavior versorgen uns mit einer Art Punk mit Metal- und Core-Einflüssen. Oder ist es eher Core mit metallischen und punkigen Einflüssen? Auf jeden Fall lohnt es sich, hier mal reinzuhören!

Die heutige Show ist gemäss Aussage des Sängers Henrik erst der dritte grosse Auftritt der Band. Entsprechend ist ihnen der Spass auch anzusehen. Auf die Frage, wer die Band denn schon vor der Ankündigung als Opener kannte, geht genau eine Hand nach oben – und doch singen alle mit und gehen ab wie Wilde, was die Musiker natürlich entsprechend freut.

Einen ganzen Song lang gibt es dann auch einen schnellen Circle Pit. Das Besondere? Henrik stellt sich in dessen Mitte und bringt die rennenden Besucher zum Ausrasten. Ganz grosses Kino! Einen Moment lang fürchte ich sogar, dass Saltatio Mortis mit ihrem neuen Toten Hosen-Stil dagegen ein wenig abstinken werden…

Genau diese Saltatios werden dann auch ein wenig zu intensiv angepriesen, bevor sich die vier Musiker von der Bühne wegbegeben. Absolut verständlich, wenn dies die erste grosse Tour ist!

Saltatio Mortis

Nachdem Saltatio Mortis wie erwartet mit «Grosse Träume» und «Dorn Im Ohr» starten, ist die Stimmung tatsächlich noch nicht so richtig angekommen. Klar, die Songs sind nicht schlecht, viele Leute haben Spass daran… Aber es ist eben nicht mehr das, was Saltatio Mortis einmal waren, sondern viel mehr Saltatio Hosen oder so.

Gott sei Dank ist nicht das gesamte neue Album so; neben der ersten CD weist insbesondere die zweite einige ganz grosse Nummern vor. Jetzt geht es auf dem Zeitstrahl aber erst einmal ein paar Jahre zurück. Tatsächlich wird damit auch die Stimmung im Publikum besser. Juhee, die Karlsruher haben sich nicht völlig verirrt und meine Befürchtung, Indecent Behavior könnte für mehr Stimmung gesorgt haben, bestätigt sich zum Glück nicht.

Das heutige Set ist nicht allzu kurz gehalten und weicht in einigen Punkten sogar vom Plaza-Set ab. Neben vielen neuen Songs gibt es auch ältere Klassiker auf die Ohren. Das Publikum feiert, was es bekommt! Auch heute finde ich einige Pits wieder nicht allzu angebracht (z.B. bei «Heimdall»). Ich lasse mich aber nicht gross davon stören. «Mittelalter» erweist sich als guter Einander-in-den-Schultern-hängen-und-hüpfen-Song – wenn auch hier meiner Meinung nach «Koma» jeweils viel besser passte.

Mit «Le Corsaire» und «Nachts Weinen Die Soldaten» auf der Setliste stimmen mich SaMo absolut glücklich – fehlt für das Nächste mal nur noch «Habgier Und Tod» sowie «Tod Und Teufel»! Beim «Rattenfänger» geht Alea der Bescheidene wie immer singend crowdsurfen. Igitt, ist der nass! Während heute recht viel Pyro gezündet wird (zwischendurch sieht es so aus, als würde Alea mitten im Feuer stehen!), muss «Prometheus» dieses Mal auf allzu viele Flammen verzichten. Das Publikum kennt allerdings die Arme-hoch-Bewegung, mit der die Flammen simuliert werden, wenn kein Pyro erlaubt ist und sorgt so selber für das nötige Feeling.

Wie immer gehört natürlich noch der «Spielmannschwur» dazu – und dann ist Schluss! Nach der Show zeigen sich die Saltatios noch für Fotos und Autogramme im Publikum.

Das Fanzit

Die Saarländer von Indecent Behavior waren vor diesem Auftritt zwar weitgehend unbekannt, haben sich heute aber bestimmt einige Anhänger angelacht. Für jene Leser, die nicht dabei sein konnten: Die Musik klingt modern, und kommt ohne jede Menge elektronische Klänge aus. Anspieltipp! Auch Saltatio Mortis haben natürlich dick Party gemacht. Nach einem Auftritt mit abwechslungsreicher Setliste gehört «Krawall Und Remmi Demmi» als Rauswurf-Song absolut dazu. Ich freue mich auf die Auftritte am Greenfield und dem MPS!

Setliste Saltatio Mortis

  1. Grosse Träume
  2. Dorn Im Ohr
  3. Wo Sind Die Clowns
  4. Brot Und Spiele
  5. Wachstum Über Alles
  6. Europa
  7. Besorgter Bürger
  8. Idol
  9. Spur Des Lebens
  10. Drachentanz
  11. Heimdall
  12. Le Corsaire
  13. Eulenspiegel
  14. Mittelalter
  15. Nachts Weinen Die Soldaten
  16. Brunhild
  17. Ich Werde Wind
  18. Rattenfänger
  19. Sie Tanzt Allein
  20. Tritt Ein*
  21. Nie Wieder Alkohol*
  22. Prometheus*
  23. Spielmannsschwur*

*Zugaben

Fotos Saltatio Mortis, Indecent Behavior – Z7 2019 (Nicky)


Wie fandet ihr das Konzert?

/ 08.04.2019
Weitere Einträge von

Indecent Behavior, Saltatio Mortis

Rockharz Open Air 2019 - Ballenstedt D (Flyer)
Mi–Sa, 3.–6. Juli 2019, Flugplatz Ballenstedt (Ballenstedt, DE)

Rockharz Open Air 2019 – Amon Amarth, Children Of Bodom, Epica u.v.m.

Saltatio Mortis - Plaza Zürich 2018
Sa, 20. Oktober 2018, Plaza (Zürich, CH)

Saltatio Mortis