Metalinside.ch - In Extremo - Hohentwiel Festival Singen 2019 - Foto Friedemann
So, 28. Juli 2019

Hohentwielfestival 2019 – In Extremo, Fiddler’s Green

Rathausplatz (Singen, DE)
03.08.2019

Ohne Hüpfburg

In Extremo und Fiddler’s Green sind heute auf dem Programm und das lasse ich mir selbstverständlich nicht entgehen. Nach den Hitzetagen der letzten Zeit regnet es heute den ganzen Tag. Aber auf dem Weg nach Singen tut sich dann doch tatsächlich der Himmel auf, die dunklen Wolken verschwinden und es wird immer heller.

Jetzt noch ein kurzer Spaziergang vom Parkplatz in die Stadt und schon bin ich auf dem Rathausplatz. Eigentlich recht bequem und so muss ich auch nicht auf den Vulkanberg wandern. Die Festungsruine Hohentwiel kommt in die Jahre, der Fels fängt an zu bröckeln und deshalb findet auch dieser Abend auf dem Rathausplatz in Singen statt. Aber enttäuscht bin ich schon etwas, denn das spezielle Ambiente einer Burgruine ist selbstverständlich nicht zu vergleichen mit diesem Platz hier.

Fiddler’s Green

Fast 3’000 Besucher sind heute Abend in freudiger Erwartung auf Folk- und Mittelalterrock angereist. Fiddler’s Green beginnen mit 10 Minuten Verspätung und legen dann aber so richtig los wie man es von ihnen gewohnt ist. Die spielfreudige Band aus Erlangen hat das Publikum, zumindest in den vorderen Reihen, schnell in ihren Bann gezogen und es geht so richtig die Post ab. Es gibt wie immer viel Interaktion mit der begeisterten Menge, es wird gehüpft, getanzt und die Arme werden geschwungen. Und wer noch nicht genug hat springt im Moshpit umher. Auch die sechsköpfige Kapelle hat sichtlich Spass an ihrem Auftritt. Viel zu schnell wird der letzte Song angekündigt und die Fans bedanken sich mit ordentlichem Applaus.

In Extremo

Nach der kurzen Umbauphase entern In Extremo die Bühne. Und schon beim ersten Lied fegt ordentlich Pyro und Feuer in den Abendhimmel. Deshalb dürfen die Fotografen auch erst beim zweiten Song in den Fotograben. Die 7 Spielleute unterhalten ihre Fans mit älteren und neuen Titeln und bis in die hinteren Reihen wird inbrünstig mitgesungen und getanzt. Bei dem Song «Feuertaufe» gibt es besonders heftiges Feuer auf der Bühne. Und «Blut, es regnet Blut» wird selbstverständlich auch gespielt. Und da ich gerade beim Regen bin – der Wettergott hat sich heute Abend wirklich erbarmt, dann es bleibt das ganze Konzert über trocken!

Sänger Micha unterhält das Publikum zwischendurch mit lustigen Sprüchen und auch von ihm wird bedauert, dass sie nicht auf der Burgruine spielen können. Um 22.00 Uhr ist Schluss mit Mittelalterrock. Der Rathausplatz muss wohl wieder zur Ruhe kommen, damit die Anwohner ihre gewohnte Abendroutine aufnehmen können.

Das Fanzit – In Extremo, Fiddler’s Green

Ein Ausflug zu Fiddler’s Green, der sympathischen Folk-Rock-Band, lohnt sich immer! Sie sind einfach ein Garant für eine Show mit super Stimmung. Und auch In Extremo gaben ein grossartiges Konzert und hinterliessen viele verausgabte und überglückliche Fans. Somit war es also ein rundum gelungener Abend.

Fotos In Extremo, Fiddler’s Green – Hohentwiel Festival 2019 (Friedemann)


Wie fandet ihr das Festival?

03.08.2019
Weitere Einträge von

Fiddler's Green, In Extremo

Fiddler's Green - Kofmehl Solothurn 2019 (Pressebild)
Fr, 15. März 2019, Kofmehl (Solothurn)

Fiddler’s Green, The Moorings

  • Gastbeitrag 10.04.2019
Fiddler's Green – Heyday (CD Cover Artwork)
Fr, 8. März 2019, Folk Punk

Fiddler’s Green – Heyday

Autor Bewertung: 8/10
Metalinside.ch - Tag 1 - 70'000 Tons of Metal 2018 - Foto pam
Do–Mo, 1.–5. Februar 2018, Independence of the Seas (Fort Lauderdale, USA/Karibik)

70’000 Tons of Metal 2018 – Kreator, Sabaton, Alestorm u.v.m.