Metalinside.ch - Dead Venus - Hall of Fame Wetzikon 2019 - Foto Liane
Sa, 12. Oktober 2019

Dead Venus, Five Rusty Horizons

Hall of Fame (Wetzikon)
17.10.2019

Dead Venus – Champagner für die Ohren

Es gibt Künstler, die sind von einer bestimmten Magie umgeben. Seraina Telli gehört definitiv dazu. Die Aargauerin hat musikalisch und künstlerisch viel zu bieten. Mit ihrer Band Dead Venus stösst sie sich das Tor zu einer neuen Welt auf und sprüht nur so vor Freude, Kreativität und Tatendrang.

Dies spürte man sehr stark am 13. September diesen Jahres, als das Debutalbum „Bird Of Paradise“ (CD und Vinyl – siehe Review) in der Met-Bar in Lenzburg vorgestellt wurde. Der Auftritt sowie die Neuausrichtung der Ex- Burning Witches Sängerin Seraina Telli stiess dort nicht nur bei mir auf sehr positive Resonanz. Klar, dass ich mir das Konzert in der Hall Of Fame in Wetzikon nicht entgehen liess.

Five Rusty Horizons

Um die Besucher auf den Abend einzustimmen, engagierte man das Duo Five Rusty Horizons. Pat Wydler und Goran Bajic sorgten mit ihrem akustischen Sound für einen eher gemütlichen Einstieg. Der Auftritt verlief recht spartanisch und wurde durch Kurzgeschichten von Pat Wydler untermalt. Die Singer-Songwriter Stimmung passte gut, um ein Bierchen zu schlürfen und mit dem einen oder anderen Bekannten ein Schwätzchen zu halten.

Die Umbaupause nutzte ich dann dafür, um den Club näher unter die Lupe zu nehmen. Eigentlich ein Affront! Das war tatsächlich mein erster Besuch in der Hall Of Fame, dabei bietet der Club eigentlich alles, was mein Musikliebhaber Herz begehrt. Besonders zu erwähnen ist der raucherfreundliche «Nebenraum» mit gemütlichen Sitzecken und Bar. Dass ich das Wort «raucherfreundlich» jemals in meinem Leben in einem positiven Zusammenhang erwähnen würde, hätte ich niemals gedacht. Doch an dieser Stelle sei es erwähnt, denn die saugfähigen Luftfilter und die Technik sorgen für sehr gute Luftverhälltnisse, bei denen Raucher und Rauchhasser Freunde werden können. (Ähm nein, ich arbeite nicht für eine Luftreiniger Firma oder für den Club!).

Dead Venus

Zurück zur Musik und zum Mittelpunkt des Abends: Dead Venus. Was die Band in der Met Bar bei der Release Show geboten hatte, konnte an diesem Abend sogar getoppt werden. Auffällig war, dass der Sound viel besser abgemischt klang. Die Dame (Marlena Barille) hatte offensichtlich alles super im Griff. Zusätzlich trugen dieses Mal die Plexiglas Wände um Mike Malloth`s Schlagzeug dazu bei, einen runden harmonischen Sound zu erzeugen. Das Set begann mit einem kreativen Intro (nicht Latitudinarian wie auf dem Album) zwischen Bass (Andrè Gärtner) und Schlagzeug (Mike Malloth) bis nach ein paar Minuten Seraina Telli dann den Song «The Flying Soul» am Keyboard einstimmte.

Stilistisch bewegen sich die Schweizer in einer grossen Bandbreite: herrliche poppige Melodien, ein Augenzwinkern in Richtung Jazz, ein Hauch Metal und Rock vom Feinsten. Die Musik und Live Performance der drei Künstler erzeugte an diesem Abend eine emotionale Achterbahnfahrt. Der Gesang von Seraina Telli ist für mich aktuell auf dem Schweizer Musikmarkt nicht zu toppen. Was eine Range! Einer der bereits geschriebenen Songs für ein Nachfolgeralbum von «Bird Of Paradise» bekam das Publikum bereits an dem Abend goutiert: Revelation Of Hate – Seraina Telli setzte gekonnt Growling ein. Nur in einer Sache haben die drei uns angelogen: Von der E-Gitarre konnte Seraina doch nicht ganz die Finger lassen und setzte diese punktuell live ein. Auf dem Album wird jedoch tatsächlich darauf verzichtet. Man darf ruhig staunen, eigentlich ist das auch nicht notwendig. Was André Gärtner da auf dem Bass vom Stapel lies, verpasste dem Publikum einen nach unten geklappten Kiefer. Eine E-Gitarre braucht es daher nicht zwingend. Zum Schluss beweist Seraina dann noch, dass sie auch in Hochdeutsch eine gute Figur abgibt. Die Zugabe «Wenn ich träum» wird dann hoffentlich auf dem nächsten Release verewigt werden.

Das Fanzit – Dead Venus

Fangirl Modus «on» – Es macht unglaublich Freude Dead Venus live zu erleben. Die Beschreibung «Champagner für die Ohren» trifft es auf den Punkt! Fangirl Modus «off». Laut Aussage der Band ist man gerade dabei für das kommende Jahr eine Tour zu planen. Wer also dieses Jahr die Chance verpasst hat, sollte unbedingt im kommenden Jahr bei einem Livekonzert dabei sein.

Setliste – Dead Venus

  1. Intro
  2. The Flying Soul
  3. Bird Of Paradise
  4. Alone
  5. Human Nature
  6. The Dark Sea
  7. Valediction
  8. The Beauty
  9. Revelation Of Hate
  10. Redemptionless
  11. Dear God
  12. Sirens Call
  13. Kiss Of The Muse
  14. Wenn Ich Träum*

*Zugabe

Fotos Dead Venus, Five Rusty Horizons – Hall of Fame 2019 (Liane)


Wie fandet ihr das Konzert?

17.10.2019
Weitere Einträge von

Dead Venus, Five Rusty Horizons

Metalinside.ch - Dead Venus - Met-Bar Lenzburg 2019 - CD Release - Foto Liane
Fr, 13. September 2019, Met-Bar (Lenzburg, CH)

Dead Venus (Album Release)

Dead Venus - Bird of Paradise (CD Cover Artwork)
Fr, 13. September 2019, Alternative Rock, Progressive Rock

Dead Venus – Bird Of Paradise

Autor Bewertung: 7/10
Metalinside.ch - Dead Venus - Met-Bar Lenzburg 2019 - Foto Liane
Sa, 6. April 2019, Met-Bar (Lenzburg, CH)

Dead Venus, Rob Moir