Aktuelle Aktion EMP
Warbell - Met-Bar Lenzburg 2019 (Flyer)
Sa, 28. September 2019

Warbell, Irony Of Fate

Met-Bar (Lenzburg, CH)
23.11.2019
Warbell - Met-Bar Lenzburg 2019 (Flyer)

Hütet euch vor den brüllenden Mädels 

Die Mikrofone befanden sich am Samstagabend in der Met-Bar ausschliesslich in weiblicher Hand. Sowohl die polnische für Warbell als auch die helvetische Fronterin für Irony of Fate bestachen durch ihre gewaltigen Stimmorgane. Anhänger des Melodic Death-Sektors durften sich diese beiden Gigs selbstverständlich keinesfalls durch die Lappen gehen lassen. 

Hello again, liebe Bar des Mets. Es ist erst ein paar Stunden her – und nun finde ich mich bereits abermals in deinen vier Wänden wieder. Im Vergleich zur gestrigen Hard Rock-Session (siehe Review zu Bonafide) scheint der Altersdurchschnitt in den Publikumsreihen heute ein bisschen tiefer zu sein. Ob sich die hiesige Crew abermals auf eine rappelvolle Hütte einstellen muss? Bisher sieht es nicht so aus. Aber da werden sich sicherlich noch ein paar zusätzliche Nasen nach Lenzburg verirren.

Die heutigen Akteure heissen Irony Of Fate und Warbell. Erstgenannte Truppe kenne ich bestens. Wenn meine Buchhaltung stimmt, müsste dies bereits die achte Begegnung mit den jungen Bernern sein. Der Headliner aus Osteuropa hat es hingegen noch nicht auf mein Radar geschafft. Erste Recherchearbeiten im Vorfeld haben lediglich ergeben, dass auch der polnische Vierer von einem Mädel angeführt wird. Alles Weitere wird sich dann ihm Rahmen der Performance ergeben.

Irony Of Fate

Was soll ich eigentlich noch grossartig über Irony Of Fate schreiben? Irgendwie wurde alles schon einmal erwähnt. Können die eigentlich nicht einmal schlecht sein? Nix da – respektive im Gegenteil. Von Beginn an drücken Cveti Stojmenova und ihre männlichen Kollegen mit viel Elan auf die Tube. Trotzdem vergessen sie dabei nicht, ihren Stücken auch melodiöse Abschnitte und abwechslungsreiche Rhythmen mit auf den Weg zu geben. «Oceans Of Doom» oder «Sleeping Death» könnten in diesem Zusammenhang als sinnvolle Beispiele genannt werden. Cveti agiert in altbekannter Manier mit ihren zwei Persönlichkeiten: Während den Stücken lässt sie das brüllende Biest raushängen, aber bei den darauffolgenden Ansagen agiert sie dann wieder mit der Stimme eines zierlichen Schulmädchens. Dieser Kontrast verdient einfach Kultstatus.

Die Berner dürfen sich während einer kompletten Stunde total austoben. Es gelingt ihnen sogar, die Zuhörerschaft zu Moshpits und einer Wall Of Death zu animieren. Letztgenannte Aktivität mag in einer kleinen Location wie der Met-Bar aus Platzgründen zwar nicht sonderlich leicht umzusetzen sein, aber es gelingt dann trotzdem. Basser Tom Zürcher und Gitarrist Raffael Kühni verlassen bei einem Track die Bühne und mischen sich unter das Kopf schüttelnde Volk. Das macht effektiv alles einen guten Eindruck. Einzig über das «SpongeBob Schwammkopf»-Outro müssten wir uns vielleicht einmal unterhalten.

Warbell

Bis zur Schweizer Premiere von Warbell dauert’s offenbar etwas länger als geplant. Umbau und Soundcheck ziehen sich in die Länge. Schliesslich darf die Gruppe aus der Stadt Jelenia Góra um 23 Uhr loslegen. Da um Mitternacht showtechnisch Schluss sein sollte, sind die Melodic Death Metaller etwas zur Eile gezwungen. Am Ende reicht’s dann trotzdem immerhin noch für einen 50-minütigen Auftritt.

Aushängeschild der Band ist zweifelsohne Frontröhre Karolina «Gigi» Więcek. Sie fällt durch ihre rötliche Haarpracht, leuchtende Fingernägel und ein wohl klein wenig zu enges Korsett auf. Zwischen den einzelnen Stücken muss sie jedenfalls ab und an nach Luft schnappen. Ihre Growls sind allerdings definitiv nicht von schlechten Eltern. So lässt man(n) sich doch gerne anschreien. Für einen Abstecher hinunter ins Publikum ist sich Karolina ebenfalls nicht zu schade. Der Herr am Tieftöner – Paweł «Bloody» Szczypka – kläfft auch gelegentlich dazwischen.

Aus Sicht des Headliners hat sich die Location leider ziemlich geleert. Viele waren offenbar nur für Irony Of Fate da. Warbell lassen sich davon nicht aus dem Konzept bringen und zeigen eine solide Leistung. Zudem wird die Werbetrommel für den aktuellen Silberling «Plague» – der vor rund zwei Wochen offiziell erschienen ist – heftig gerührt. Allenfalls schnappe ich mir dann vor dem Antreten des Heimwegs noch ein Exemplar für meine persönliche Sammlung.

Das Fanzit

Mit Warbell durfte ich heute Abend wieder einmal eine nicht zu verachtende Truppe aus dem Bereich des Melodic Death Metal kennenlernen. Ein weiteres Gastspiel in der Schweiz würde durchaus drin liegen. Das Mass aller Dinge waren jedoch Irony Of Fate, die zweifelsohne einer ihrer besten Darbietungen zum Besten gaben. Den regen Fan-Aufmarsch hat sich das Quintett absolut verdient.

Setliste – Irony Of Fate

  1. Intro – Resurrection
  2. Oceans Of Doom
  3. Sleeping Death
  4. Six Feet Deep
  5. When Worlds Collide
  6. New Generation
  7. The Wanderer
  8. Unleashed Your Chains
  9. The Curse
  10. Epitaph
  11. Destruction

Setliste – Warbell

  1. Dualmind
  2. Flames Of Truth
  3. Fidelis
  4. Berserk
  5. Wolfpack
  6. Every Storm
  7. Plague
  8. Wheel Of Life
  9. Havoc
  10. Through The City Of Darkness
  11. The Mercenary’s Fate*
  12. Flames Of Truth*

*Zugabe


Wie fandet ihr das Konzert?

23.11.2019
Weitere Einträge von

Irony Of Fate, Warbell

Bloodred Hourglass - Chillout Boswil 2022
Sa, 9. April 2022, Chillout (Boswil, CH)

Metalinside präsentiert: Bloodred Hourglass, Irony Of Fate

Groove Metal, Melodic Death Metal, Thrash Metal
Irony Of Fate – Wicked & Divine (Cover Artwork)
Fr, 26. Februar 2021, Groove Metal, Melodic Death Metal, Thrash Metal

Irony Of Fate – Wicked & Divine

Autor Bewertung: 8.5/10
Metalinside.ch - Nervosa - Schüür Luzern 2018 - Foto pam
Do, 30. August 2018, Schüür (Luzern, CH)

Nervosa, Burning Witches, Irony Of Fate