Aktuelle Aktion EMP
Erzengel - Es Geht Voran (CD Cover Artwork)
Mi, 10. Juni 2020

Erzengel – Es Geht Voran

Heavy Metal, Neue Deutsche Härte
03.06.2020
Erzengel - Es Geht Voran (CD Cover Artwork)

NDH++ (Neue Deutsche Härte extended)

Fällt der Begriff Neue Deutsche Härte, so denkt man wohl instinktiv an Rammstein – klar, auch wenn als eigentliche Pioniere dieser Stilrichtung Oomph! dastehen. Und wie so oft wurde aus der Randerscheinung von gestern der Mainstream von heute – die NDH hat sich über die Jahre hinweg etabliert, abertausende Fans kaufen ihre medialen Erzeugnisse bzw. pilgern zu den Konzerten ihrer Helden. Was irgendwie die Frage aufwirft: Wie kann sich eine neue Band wie Erzengel in den Gefilden dieses bereits reichlich abgesteckten Genres hervortun?

Die im Januar 2017 in Mannheim gegründeten Erzengel könnten darauf eine Antwort gefunden haben: Man bereichere den Sound der NDH mit Essenzen des Heavy Metals, füge eine markante, nicht unbedingt artkonforme Stimme hinzu, und runde das Ganze mit reichlich melodiösem Beiwerk ab. Dass dabei vier erfahrene Musiker hinter dem Projekt stehen, gereicht den Erzengeln sicherlich zum Vorteil. So waren denn der im Gründungsjahr erschienene Longplayer „Schattenspiel“, sowie das 2019 veröffentlichte „Erzwerk“ zwei klare Ausrufezeichen. Die vorliegende EP „Es geht voran“ umfasst drei Songs und soll Appetit auf das kommende Album „Kommunikation“ machen.

Ein puristisches No-Go

Bereits das Titellied zeigt deutlich, welche musikalischen Elemente das Klangbild der Band bestimmen: Elektrotöne im Intro, knallharte Gitarrenriffs in der Folge, unterlegt von punktgenauen, treibenden Rhythmen am Schlagzeug. Plus eben diese so metallastige, reibeisenmässige Stimme von Sänger Marcus, welche einige Puristen möglicherweise als No-Go abtun mögen, für mich hingegen einen klaren Pluspunkt der Combo darstellt. „Es geht voran“ macht so richtig Laune und wird wohl auch live voll abgehen!

Wer die Erzengel aufgrund ihres Namens in die White Metal – Ecke schieben möchte, liegt – wohl wenig überraschend – kreuzverkehrt. Textlich gibt es viele Bezüge zu aktuellen Themen, so auch beim zweiten Track „Mensch Maschine“, welcher sich mit den immer häufiger in unseren Haushalten anzutreffenden digitalen Sprachassistenten befasst. Vom Speed her nicht ganz so forsch, glänzt gerade dieser Song durch einen melodiösen Refrain und gräbt sich bereits beim erstmaligen Hören in die Gehörgänge ein – das witzig gemachte Intro (wer eine Alexa oder einen Google Assistant sein Eigen nennt, wird um ein Schmunzeln kaum herum kommen) trägt das Seine dazu bei.

Soziale Medien ohne Bass

„Social Media“ hinterlässt zum Abschluss bei mir einen leicht zwiespältigen Eindruck: Zwar sind die Dancebeat-mässigen Klänge zu Beginn erneut ein überraschendes Element, die sich durch den ganzen Song schlängeln und der Nummer so einen leichten, beschwingten Grundton verleihen, jedoch klingt der etwas hymnenhaft daherkommende Refrain (zumindest die ersten paar Takte) schon fast ein wenig schlicht, einfach gestrickt. Wobei dies natürlich auch ein ganz gezielt eingesetztes Stilmittel sein kann, singen doch nicht all zu wenige Leute ein wahres Hohelied auf die geläufigen virtuellen Treffs. Textuell wie gehabt treffend.

Was zudem auffällt: Erzengel verzichten bewusst auf einen Bassisten und tun sich stattdessen mit zwei Gitarren hervor – auch eine kleine, aber klanglich nicht zu unterschätzende Abgrenzung von den gängigen NDH-Grundwerten.

Das Fanzit Erzengel – Es geht voran EP

Neue Deutsche Welle (jemand da, der „Da da da“ von Trio noch auswendig nachträllern kann?), Neue Deutsche Härte – stets schwingt das Adjektiv „neu“ im Namen mit. Dabei hätten gerade die Mannheimer Erzengel dieses Prädikat verdient – oder „anders“, was es wohl eher auf den Punkt bringt. NDH ist nicht unbedingt meins, auch wenn mir einige Songs von Rammstein und Co durchaus gefallen – irgendwie zu unmelodiös, zumindest für mich. Und genau hier setzen die Mannen um Sänger Marcus den Hebel an – dieses Fischen in anderen musikalischen Teichen empfinde ich als bereichernd, so dass ich mich bereits jetzt auf das kommende Album freue. Wer als NDH- oder Metal-Fan genreübergreifenden Schattierungen nicht unaufgeschlossen gegenübersteht, dem kann ich ein Probehören nur wärmstens empfehlen.

Trackliste Erzengel – Es geht voran EP

  1. Es geht voran
  2. Mensch Maschine
  3. Social Media

Line Up – Erzengel

  • Mike – Gitarre
  • Lars – Drums
  • Marcus – Gesang
  • Jörg – Gitarre

 

Video Erzengel – Wenn Engel Tanzen


Album Review Bewertung

Autor Bewertung: 9/10



Wie bewertet ihr dieses Album?

03.06.2020