Aktuelle Aktion EMP
Manuel Schütz - Foto Manuel Schütz
Fr, 30. Juli 2021

Portrait-Inside: Sic Truth – Interview mit Manuel Schütz

05.08.2021
Manuel Schütz - Foto Manuel Schütz

Hinter den Kulissen: Manuel Schütz – Modedesigner, Grafiker, Fotograf

Man muss schon für seine Sache brennen. Herzblut und Seele – das sind Begriffe, die aus meiner Sicht auf Manuel Schütz sehr gut zutreffen. Der Zürcher ist nicht bekannt, weil er auf den wichtigsten Bühnen dieser Welt gespielt hat oder weil er aufgrund diverser Rock`N`Roll-Exzesse mit einem Beitrag im Blick «brillieren» konnte. Manuel Schütz konnte sich im Rock`N`Roll-Zirkus aufgrund anderer Qualitäten einen Namen machen: Mode, Kunst und Kreativität.

Bands bzw. Künstler wie Eluveitie, Gotthard, KoRn oder Alice Cooper griffen bereits auf seine Expertise zurück. Im November diesen Jahres können wir uns auf seine erste vielversprechende Fotoaustellung in Zürich freuen. Da gibt es Einiges zu hinterfragen…

Metalinside.ch (Liane): Du hast dich für die Gründung eines Modelabels (Sic Truth Clothing) entschieden, bist Fotograf (u. a. Tourfotograf von Eluveitie) und Grafikdesigner (Eighty7Visions). Fotografie, Mode, Kunst, Rock`N`Roll…..das klingt nach einer coolen, perfekten Welt. Wie kam es dazu?

Manuel Schütz (MS): Ich war schon früh der Ansicht, dass Mode, Musik und Design zusammengehören. Ich wuchs in einem sehr musikalischen Elternhaus auf und ging schon als kleiner Junge mit meinem Vater auf Rock und Metal Konzerte. Die damaligen Eindrücke bei Konzerten, sowie meine musikalischen Erfahrungen in diversen Bands, waren sicherlich massgebend entscheidend für meine heutigen Arbeiten. Iron Maiden, Motley Crue, Van Halen etc. gehörten da zur Tagesordnung. Schon seit Kindestagen habe ich mich dafür interessiert, welche Klamotten meine damaligen Vorbilder tragen. Wie das Leben so spielt, zwei Jahrzehnte später habe ich selbst das Privileg, für einige dieser Künstler Bühnenoutfits zu entwerfen.

In meiner Jugend habe ich alte Band T-Shirts, Jacken etc. zerschnitten und mit Farben bearbeitet. Im Jahr 2010 gründete ich schliesslich meinen eigenen Brand und hatte eine klare Vorstellung davon, wohin die Reise gehen soll. Anfangs flog ich regelmässig nach Los Angeles und versuchte mir ein Netzwerk aufzubauen. Zwei Jahre nach der Gründung von Sic Truth Clothing wurde ich von Ryan Roxie, dem Gitarristen von Alice Cooper entdeckt. Wir kreierten danach eine gemeinsame Linie für die damalige Tour mit Marilyn Manson. Danach folgten weitere Künstler, welche mittlerweile meine Kleider tragen, u.a. Richard Fortus (Guns N’Roses), Tommy Henriksen (Alice Cooper, Hollywood Vampires), Satchel (Steel Panther), Ray Luzier / Brian Head Welch (KoRn) usw. Auch nationale Künstler aus Bands wie Gotthard oder Eluveitie zählen zu meiner Kundschaft.

Ich hatte schon immer eine „do it yourself“ Einstellung und habe mir entsprechend auch alles selbst beigebracht – den künstlerischen sowie auch den geschäftlichen Aspekt. Ich habe ursprünglich einen technischen Beruf erlernt und mich danach im juristischen Bereich weitergebildet. Dadurch verfüge ich über ein grafisches und zeichnerisches „Grundverständnis“, welches bei meinen Kreationen sicherlich dienlich ist. Ich bin der Ansicht, dass man mit Leidenschaft, Durchhaltewillen und Fleiss vieles erreichen kann. Es war mir schon immer wichtig, unabhängig und ohne finanzielle Hilfe von Dritten zu sein. Meiner Meinung nach sind die grossartigsten Künstler auch die, welche mit nichts begonnen und sich vieles selbst erschaffen haben. Ich denke auch, dass dies massgebend entscheidend für die Entwicklung seines Charakters ist und man dadurch seine Erfolge mehr zu schätzen weiss.     

Im Jahr 2018 habe ich mein zweites Label Eighty7Visions gegründet und schreibe als Creative Director visuelle Konzepte für Bands und Künstler. Dazu gehören Artwork Design, Fotografien, Social Media Branding, Layout Design usw. Kurz gesagt helfe ich Bands und Künstlern in sämtlichen grafischen und visuellen Angelegenheiten. Der visuelle Auftritt einer Band oder eines Künstlers ist insbesondere heute wichtiger denn je. Man nehme beispielsweise Bands wie KISS oder AC/DC: Entsprechendes Marketing und grafische Konzeptionierung waren schon immer wesentlicher Bestandteil deren Erfolges. Auch hier hatte ich bereits das Privileg für Künstler wie Tommy Henriksen (Alice Cooper, Hollywood Vampires), Eluveitie oder das legendäre Powerplay Studio tätig zu sein.

MI (Liane): Erzähl mir mehr über die Zusammenarbeit mit Ryan Roxie von Alice Cooper. Wie wurde er auf dich aufmerksam und wie bist du das Projekt angegangen?

MS: Ryan kontaktierte mich damals via Facebook. Anfangs dachte ich, es handle sich um eine Fake-Anfrage. Er hat meine Arbeiten im Internet entdeckt und war davon begeistert. Zum damaligen Zeitpunkt war noch nicht offiziell bekannt, dass Alice Cooper mit einem neuen Line-up auf Tour gehen wird. Die Tourdaten standen jedoch bereits fest, weshalb wir unter Zeitdruck standen. Ich telefonierte einige Male mit Ryan und er teilte mir seine Ideen mit. Wir verstanden uns auf Anhieb und hatten dieselben Vorstellungen.

Ich beschäftigte mich intensiv mit dem Background von Ryan und liess mich dabei von seiner Musik inspirieren. Ryan ist grosser Fan von 70`s Musik, weshalb ich während der Kreation ebenfalls viel Musik aus den 70ern hörte. Ich versuchte mich in Ryan hineinzuversetzen und stellte mir vor, wie sein Stageoutfit in das Alice Cooper Bühnenbild passen würde.

MI (Liane): Wo werden die Outfits produziert?

MS: Ich lege Wert darauf, dass meine Klamotten hauptsächlich in der Schweiz produziert werden. Die Kosten dafür sind dabei etwas höher, jedoch wird dabei der ökologische Aspekt berücksichtigt. Ryan lebt in Schweden und befand sich zum damaligen Zeitpunkt jedoch bereits mitten in den Tourvorbereitungen in den USA. Die Kollektion mit Ryan habe ich deshalb in Los Angeles produziert und er konnte diese direkt vor Tourbeginn abholen. Zufälligerweise befand ich mich einige Monate später ebenfalls in Los Angeles und er spielte mit Alice Cooper in Hollywood. Ich traf mich mit Ryan und wir planten nochmals eine weitere gemeinsame Kollektion.

MI (Liane): Kürzlich hast du eine Kollektion mit Ray Luzier, dem Schlagzeuger von KoRn, lanciert. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit? Kannst du dir die Kooperationen mittlerweile selbst aussuchen?

MS: Ich besuchte vor einigen Jahren zusammen mit Tommy Henriksen von Alice Cooper eine KoRn Show und traf dabei auf Ray. Wir kamen sofort ins Gespräch und waren auf einer Wellenlänge. Er kannte bereits einige meiner Arbeiten und war davon begeistert. Wir blieben anschliessend in regelmässigem Kontakt.

Ray trägt bereits seit längerem Sic Truth Clothing und wir sprachen vor geraumer Zeit über eine gemeinsame Modelinie. Im Herbst 2020 entschieden wir uns dann, gemeinsam etwas zu entwerfen. Ich verbrachte Wochen damit, Ideen zu entwerfen. Dabei wollte ich ein zeitloses sowie klassisches „Rock’n’Roll – Design“ kreieren. Ebenfalls sollte das Design in die aktuelle Zeit passen und eine positive Botschaft vermitteln. Ray und ich entschieden uns letztendlich für ein schlichtes Design – ein Design, welches in 5 Minuten entworfen wurde: „Beyond the Chaos – Rock’N’Roll saves“. Oftmals sind die einfachsten Dinge eben doch die Besten. Was wäre unser Leben ohne die Musik? Die Musik verbindet, schafft Erinnerungen und begleitet uns in herausfordernden Zeiten wie diesen.

Die Zusammenarbeit mit Ray ist für mich eine grosse Ehre. Er ist sehr professionell und unsere kreativen Vorstellungen ergänzten sich in jeder Hinsicht. Ich war schon in meiner Jugendzeit von der Energie der Band KoRn fasziniert und habe Ray’s Werdegang stets verfolgt. Ray’s Wertvorstellungen inspirieren mich nach wie vor stark in meinen Arbeiten und waren in der Entstehung unserer gemeinsamen Kollektion wesentlicher Bestandteil davon. Zwischenzeitlich ist durch unser Projekt eine Freundschaft entstanden und ich bin dankbar, eine solche Gelegenheit erhalten zu haben.

Ich suche mir die Zusammenarbeit mit Künstlern gezielt aus. Ein persönlicher Bezug zu der jeweiligen Band oder dem jeweiligen Künstler sollte Voraussetzung sein. Andernfalls wäre die Zusammenarbeit nicht authentisch und dies wirkt sich folglich auf die Arbeit aus. Die Leute spüren, was authentisch und was eben nicht authentisch ist. Hinter jedem meiner Projekte steckt viel Herzblut und Arbeit dahinter. Oftmals ergeben sich Möglichkeiten durch Beziehungen oder Zufallsbegegnungen. Wie so vieles im Leben, entsteht Gutes dann, wenn keine Erwartungen vorhanden sind.

Ich bin der Ansicht, dass jeweils zu viele Designer auf den Zug aktueller Trends aufspringen, manchmal auch aus finanziellen Beweggründen. Der Schlüssel von langjähriger Beständigkeit eines Brands liegt meiner Meinung nach in der Authentizität und Leidenschaft. Ich kenne Designer, welche zu Anfangszeiten ziemlich cool und inspirierend waren. Irgendwann wurde aus deren Arbeiten jedoch ein grosses Geschäft. Dabei verliert ein Brand oftmals an Herz und Seele. Ich kann den Business Aspekt selbstverständlich nachvollziehen und befinde mich jeweils in einem ähnlichen Clinch. Wichtig bei allen Entscheidungen ist jedoch, dass man seinen Arbeiten treu bleibt und sich nicht verbiegen lässt.

MI (Liane): Aktuell verkaufst du deine Designs online oder im Haarrock Zürich. Hast du dir mal eine Kooperation mit anderen ausgewählten Läden überlegt, z.B. mit Plattenläden?

MS: Ich hatte meine Kollektionen zu Anfangszeiten in mehreren Läden verkauft, u.a. in Los Angeles, Frankreich und Deutschland. Der Vertrieb sowie die Kontrolle nahmen irgendwann jedoch zu viel Zeit in Anspruch und ich entschied mich dabei bewusst auf den Onlineverkauf. Da ich in der Stadt Zürich wohnhaft bin und mit dem Inhaber von Haarrock seit mehreren Jahren eine Freundschaft pflege, entschied ich mich jedoch, meine Kollektionen zusätzlich da zu verkaufen.

Ich bin kein grosser Fan von Massenmode und bevorzuge die Unterstützung von kleinen und exklusiven Brands. Ich mag es, durch Städte zu laufen und dabei neue Brands oder Läden zu entdecken. Dies gilt folglich auch für die Verkaufsstellen meiner Kleider. Ich mag kleinere Läden, welche Herz und Seele haben. Ich bin allerdings stets offen für neue Verkaufsstellen und daher der Kooperation mit einem Plattenladen nicht abgeneigt.

MI (Liane): Du planst gerade deine erste eigene Fotoausstellung in Zürich. Diese beginnt am 3. November und wird in der Galerie 111 zu sehen sein. Was können wir erwarten?

MS: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und beanspruchen mehr Zeit, als ich ursprünglich erwartet hätte.

Ich begleite die Band Eluveitie bereits seit Jahren mit auf Tour und verfüge in meinem Fotoarchiv über 10’000 Fotos der Band. Die Auswahl der besten Fotos stellt sicherlich eine grosse Herausforderung dar. Zudem mag ich Bildmaterial, welches nicht der standartgemässen „0815 Livefotografie“ entspricht und das Persönliche der Band zum Vorschein bringt. Die Ausstellung wird einen Einblick in das Tourleben mit der Band auf sowie abseits der Bühne beinhalten. Ich kenne die Band schon seit Jahren und wir sind auch privat sehr gut miteinander befreundet. Zudem habe ich bereits des Öfteren bei ihren Stageoutfits mitgewirkt und wir pflegen ein sehr familiäres Verhältnis zueinander. Dies vereinfacht die Zusammenarbeit sehr.

Es gibt voraussichtlich einen Abend für geladene Gäste und einen „Hauptevent“, an welchem Fabi und Jonas einige Eluveitie Songs in akustischer Form spielen werden. An den weiteren Tagen wird die Gallerie öffentlich zugänglich sein und ich bin vor Ort. Der genaue Zeitplan steht hingegen noch nicht fest und wird zu gegebener Zeit auf meiner Website oder auf meinen Social-Media-Kanälen bekanntgegeben.

MI (Liane): Wie hast du die Zeit während Corona überbrückt? Hast du neue Ideen für Projekte entwickelt?

MS: Während der Corona Krise arbeitete ich im Teilzeitpensum in einer Festanstellung. Ebenfalls habe ich die Zeit für die Kreation neuer Kollektionen genutzt und werde bald wieder Neues veröffentlichen. Anfangs fehlte jedoch die Inspiration für neue Designs. Meine Kreativität lebt von Eindrücken und Erlebnissen mit Menschen, neuen Orten und Musik. Ich mag es unterwegs zu sein und mich mit anderen Künstlern zu unterhalten. Glücklicherweise hatte ich jedoch stets laufende Aufträge und konnte mich endlich mal wieder eigenen Projekten, wie z.B. der anstehenden Fotoausstellung widmen. Mir wurde somit selten langweilig.

Aktuell arbeite ich gerade an der grafischen Konzeptionierung für das im Oktober erscheinende Album meines engen Freundes Tobey Lucas. Ebenfalls arbeite ich gerade mit der Schweizer Kultband China zusammen, welche sich wieder in Urbesetzung (u.a. mit Freddy Scherer und Marc Lynn von Gotthard) formatiert hat sowie mit Gotthard selbst. Photo- und Videoshoots, Artwork Design und sämtliche weiteren grafischen Arbeiten gehören hierbei zu meinen Aufgaben. Zudem werden ab August vereinzelte Eluveitie Festivalshows im Ausland stattfinden, bei denen ich die Band wieder begleiten werde.

MI (Liane): Was sind die Visionen für die Zukunft?

MS: Ich möchte mit Sic Truth Clothing mehr Fuss in Los Angeles und New York fassen. Ebenfalls würde ich gerne mal mit Johnny Depp oder Dave Grohl zusammenarbeiten. Auch bin ich grosser Fan von Butch Walker oder Ryan Adams. Die grafische Konzeptionierung eines Albums oder einer Tour von Nine Inch Nails, Pink oder Rammstein wäre zudem ein Highlight. Es liegt somit noch viel Arbeit vor mir….

Weitere Infos unter:

www.sictruthclothing.com
www.eighty7visions.com
www.manuelschuetz.com
Instagram-Profil

05.08.2021
Weitere Einträge von

Alice Cooper, China, Gotthard, Korn

China - Hall of Fame Wetzikon 2021
Fr, 15. Oktober 2021, Hall of Fame (Wetzikon)

Metalinside präsentiert: China, Eric St. Michaels

Hard Rock, Rock
  • Pressetext 03.09.2021
Alice Cooper - Detroit Stories (Cover Artwork)
Fr, 26. Februar 2021, Hard Rock, Rock

Alice Cooper – Detroit Stories

Autor Bewertung: 7/10
Greenfield Festival Interlaken 2021
Do–Sa, 9.–11. Juni 2022, Flugplatz Interlaken (Interlaken, CH)

Metalinside präsentiert: Greenfield Festival 2022 – Volbeat, KORN, Billy Talent, Powerwolf u.v.m.

Djent Metal, Hardcore, Heavy Metal, Metalcore, Nu Metal, ...
  • Pressetext 29.11.2020
Gotthard - #13 (CD Cover Artwork)
Fr, 13. März 2020, Hard Rock

Gotthard – #13

Autor Bewertung: 8.5/10
Gotthard - Defrosted 2 (CD Cover Artwork)
Fr, 7. Dezember 2018, Hard Rock, Rock

Gotthard – Defrosted 2

Autor Bewertung: 9/10