Aktuelle Aktion EMP

THE UPRISING – Fear The Truth

Melodic Death Metal
13.01.2014

The Uprising wurde bereits 2003 durch die beiden Brüder Filipe und Andy Gordilho gegründet. Nach diversen Besetzungswechsel, ein paar Demo-Aufnahmen und Konzerten starten die fünf Schweizer aus Erlen seit 2012 nochmals richtig durch.

Mit Andreas Sager fand man Ende 2011 einen neuen, jungen Sänger (23), während Gründungsmitglied Andy Gordilho die Band verliess. Gemäss The Uprising brachte Andreas frischen Wind und der Stil sei technischer und abwechslungsreicher geworden.

Mir fehlt der Vergleich zu früheren Zeiten, was ich jedoch mit dem Debut Album – Fear The Truth – höre, lässt aufhorchen. Schon mit dem ersten Ton setzt Andreas Sager mit einem fetten Growl ein. Beim Growling scheiden sich ja oft die Geister. Entweder gefällt‘s oder eben nicht. Bei mir kommt es extrem auf den jeweiligen Sänger drauf an – na ja, wohl bei den meisten anderen von euch auch – aber bei Andreas bin sofort überrascht, wie souverän seine Growls trotz noch eher jungen Alters sind.

Oft ist es der Sound der überzeugt, während der Gesang dann das Ganze runterreisst. Zumindest mir als nicht lupenreiner Death-Metaler – eher Thrasher – geht‘s so. Und schon beim Opener ist für mich klar, hier stimmt beides.

Ob Debut oder nicht, die Scheibe stellt sich nunmal den anderen unzähligen Melodic-Death-Scheiben und davor muss sie sich nicht fürchten. Die Songs sind gut arrangiert, guter Mix zwischen brachialer Härte, abwechslungsreicher Riffs und dem vorangestellten Melodic in der Stilbezeichnung wird man mehr als gerecht.

Gut repräsentieren diese Attribute die Songs „Born To Die“, „My Burden“ und „Led By The Blind“, welche zugleich meine Favoriten auf der Scheibe sind.

Die Eigenproduktion kann sich soundmässig alles in allem hören lassen. Einzig beim Schlagzeugsound werde ich nicht 100% warm. Das scheppert mir für zu sehr, teilweise auch zu getriggert, künstlich, etwas zu linear. Da ist noch Luft nach oben bzw. hier stehe ich auf etwas mehr Handarbeit.

Fanzit: Wer Melodic Death mag, der sollte dieser Combo auf jeden Fall eine Chance geben und Fear The Truth reinhören oder gleich kaufen. Das Risiko ist kalkulierbar. Auch Liebhaber von Holy Moses oder auch alten Hypocrisy dürften auf ihre Rechnung kommen.

 

Bestellt kann die Scheibe im Shop der bandeigenen Homepage – www.theuprisingmetal.com.

 

Anspieltipps:1 Born To Die, 4 My Burden, 9 Led By The Blind

 


Album Review Bewertung

Autor Bewertung: 8/10



Wie bewertet ihr dieses Album?

13.01.2014
Weitere Einträge von

Metalinside.ch - China - Hall of Fame Wetzikon 2021 - Foto Friedemann
Fr, 15. Oktober 2021, Hall of Fame (Wetzikon)

China

Impericon Never Say Die Tour 2021 - Dynamo Zürich (Plakat)
Sa, 20. November 2021, Dynamo (Zürich, CH)

Metalinside präsentiert: Never Say Die! Tour 2021 – Nasty, Within Destruction u.m.

Deathcore, Hardcore, Metalcore
  • Pressetext 24.10.2021
Heaven Shall Burn - Samsung Hall Zürich 2023 (Plakat)
Sa, 18. Februar 2023, Samsung Hall (Dübendorf, CH)

Metalinside präsentiert: Heaven Shall Burn, Trivium

Metalcore
  • Pressetext 24.10.2021
Beyond Frequencies - Plaza Zürich 2021 (Plakat)
Fr, 29. Oktober 2021, Plaza (Zürich, CH)

Metalinside präsentiert: Beyond Frequencies

Modern Metal
  • Pressetext 22.10.2021
Dreams in Fragments - Böröm Oberentfelden 2021
Sa, 9. Oktober 2021, Böröm Pöm Pöm (Oberentfelden, CH)

Dreams in Fragments (Plattentaufe), Wazzara

The Dead Daisies - Dynamo Zürich 2022
Do, 3. März 2022, Dynamo (Zürich, CH)

Metalinside präsentiert: The Dead Daisies, Those Damn Crows

Hard Rock
  • Pressetext 19.10.2021
King Zebra - Survivors (Cover Artwork)
Do, 23. September 2021, Glam Metal, Hard Rock

King Zebra – Survivors

Autor Bewertung: 8.5/10
Metalinside.ch - Eclipse Z7 Pratteln 2021 - Foto Nicky
Sa, 9. Oktober 2021, Z7 (Pratteln, CH)

Eclipse

Black Hole Fest II 2021 (neues Datum)
Fr–Sa, 1.–2. Oktober 2021, Hall of Fame (Wetzikon)

Black Hole Fest II – Dark Funeral, Grabak, Antzaat, Causam u.a.