Metalinside.ch - e - Riot V - Bang Your Head 2017 - Foto Friedemann
Sa, 21. Juli 2018

Bang Your Head !!! – Das Aus?

21.07.2018
Metalinside.ch - e - Riot V - Bang Your Head 2017 - Foto Friedemann

Die Ansprache – Wie geht es weiter?

Als plötzlich das ominöse „End Of An Era“ auf allen offiziellen Bannern erschien, wurde natürlich wie wild spekuliert. Die sozialen Medien waren voll davon, viele assoziierten dies mit dem Ende des Bang Your Head !!! Festivals. Zusätzlichen Schub erhielten die Diskussionen dadurch, dass vermeintliche Headliner nie angekündigt und auf dem Billing weiteruntenstehende Bands in diese Positionen gerückt wurden.

Nichtsdestotrotz: Horst Franz und sein Team haben auch dieses Jahr ein tolles Programm auf die Beine gestellt – mit mehr als würdigen Hauptacts!

Aber wie ist nun der Stand der Dinge? Nach dem Auftritt von Loudness setzt sich der Veranstalter an den Bühnenrand und hält eine Rede, die auch Tage nach dem Festival teils heftig diskutiert wird. Im Internet kann man die Ansprache problemlos finden, es hatten einige ihre Handys in der Luft…

Horst erwähnt einmal mehr die Headliner-Problematik. Er wird kritisiert, wenn er die alten Helden wie Saxon, Accept oder Twisted Sister immer wieder bucht. Aber wenn dann mal Edguy, HammerFall oder wie in diesem Jahr Powerwolf zuoberst auf dem Plakat stehen, dann wird auch wieder gemotzt. Dass aber Agenturen immer mehr an der Preisschraube drehen, dass viele Bands einfach nicht mehr finanzierbar seien deswegen – dies kann oder will der gemeine Fan nicht sehen. Es gibt die (lächerlichen) „Deutschland-Exklusiv“ Shows von Wacken. Kleine und weniger kleine Festivals sind in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen – das ist Konkurrenz, denn die wenigsten Fans können sich einen Sommer lang jedes Wochenende eine dreitägige Party leisten. Auch Kosten und Auflagen der Stadt steigen. Schlussendlich geht’s für die Veranstalter schliesslich darum, nicht jedes Jahr massive Verluste einzufahren, denn DANN wäre das Festival definitiv dem Untergang geweiht!

Ja, Horst steht in der Öffentlichkeit und muss mit Kritik leben können. Doch ich verstehe ihn, wenn er sagt, dass ihm das ewige Gemotze auf den Zeiger geht und sich dadurch ernsthaft überlegt, ob er den Bettel hinschmeissen soll. Respekt, dass mal einer hin steht und diese Missstände in den sozialen Medien beim Namen nennt!

Für nächstes Jahr wird nun auch der Preis um 20 Euro angehoben. Das ist moderat für drei Tage und wird von den meisten Fans wohl auch problemlos akzeptiert. Allerdings erklärt der Chef auch klar, dass er noch keinen Vertrag für nächstes Jahr unterschrieben hat – weder mit der Gemeinde, noch mit sonst irgendjemandem! Das im Programmheft angekündigte Datum diente einzig dem Zweck, etwas die Wogen zu glätten. Wie es nun wirklich weitergeht, steht in den Sternen. Sogar eine kleinere Bühne wird in Betracht gezogen. Alleine diese Aussage sorgte sehr schnell genau wieder für Unruhe im weltweiten Netz: „20 Euro mehr und dann kleinere Bühne – mümümü!“ Dabei ist dies nur eine OPTION, sicher ist hier gar nichts – doch Hauptsache die Jammeris haben wieder was zu jammern! Und genau deswegen hat Horst langsam die Nase voll. Fairerweise sei jedoch auch erwähnt, dass sehr viele Fans Horst hier auch Mut zusprechen und ein Weiterbestehen des Festivals wollen.

Nun gut – das grundsätzliche Problem dürfte schlussendlich auch hier einfach das liebe Geld sein. Was tun? Wo kann man Kosten sparen? Horst sagt es selbst: Es gibt ZU viele Festivals! Und hier – diese Kritik muss erlaubt sein – hat er auch seinen kleinen Beitrag geleistet, in dem er das Rock Of Ages aufgebaut hat. Viele Bands, die da auftreten, wären durchaus auch BYH!!! kompatibel. Wenn ich dann sehe, dass Tobi Sammet mit Avantasia da spielen kann, dann verstehe ich nicht ganz, dass die nie in Balingen sind. DAS wäre ein spitzenmässiger Headliner! Natürlich kann es jedoch auch sein, dass es terminlich einfach nie geklappt hat – das wissen wir Fans logischerweise nicht.

Dass Crazy X-mas Festival, welches im letzten Jahr seine Premiere feiert, versucht nun auch seinen Platz zwischen Oberhausen und Geiselwind zu finden. Die Zeit wird zeigen, von wieviel Erfolg dies gekrönt sein wird.

Und schlussendlich hat sich die Problematik mit den Hauptacts verschärft, als man 2015 das Festival auf drei Tage ausweitete. Ah, und wenn schon Kosten gespart werden müssen: Schafft das blödsinnige Abschlussfeuerwerk ab, das würde die Ausgaben wohl grad um ein paar Tausend Euros mindern…

Wenn ich wünschen dürfte, dann würde ich sagen, dass das Festival zurück zu seinen Wurzeln soll. Es braucht kein „Wacken des Südens“, es ist nicht nötig, dass 25’000 Leute den Platz überfüllen. Eine coole Warm-Up Show am Donnerstag. Freitag und Samstag zwei Festivaltage, vielleicht halt mit einer zusätzlichen Band (müsste aber nicht umsverrecken sein). Die Hallenshows zumindest mal überdenken. Das Rock of Ages einstampfen, es gibt auch dafür noch genug Alternativen. Somit den Fokus zu 110`% aufs Bang Your Head!!! richten!

Dann würde es nur noch an den Fans liegen – akzeptieren sie auch „kleinere“ Namen als Headliner? Das Potenzial ist da, die Bands sind da! Es gibt immer noch genügend Truppen, die (noch lange) nicht in einer Liga mit Iron Maiden oder Metallica spielen. Einige waren schon da, einige dürften mal wieder kommen. Amon Amarth, Sabaton, Avantasia / Edguy, Blind Guardian, Airbourne, W.A.S.P., Def Leppard (*träum*), In Flames, Within Temptation, Axel Rudi Pell… Oder auch Amorphis beispielsweise wären durchaus in der Lage, hier als Haupact zu bestehen. Mit Ausnahme von vielleicht Def Leppard (wobei ich nicht glaube, dass die 300k kosten…) sollten alle diese Bands eigentlich in Reichweite für eine (erneute) Verpflichtung sein.

Also hoffen wir, dass dieses 20ste Open Air nicht das letzte war und wir auch nächstes Jahr wieder ein paar saugeile Tage mit vielen tollen Leuten am Bang Your Head!!! verbringen können!

PS: Die Review und Fotos zum diesjährigen Bang Your Head !!! folgen in Kürze auf diesem Kanal.

Autor
21.07.2018
Weitere Einträge von

Judge - Werk21 Zürich 2019 (Flyer)
Di, 24. September 2019, Dynamo Werk 21 (Zürich, CH)

Metalinside präsentiert: Judge, World Be Free, Vale Tudo, Flush

Hardcore, Hardcore Punk
  • Pressetext 16.08.2019
Metalinside.ch - Stars in Town 2019 - Europe - Foto Kaufi
Di, 6. August 2019, Herrenacker (Schaffhausen, CH)

Stars in Town 2019 – Scorpions, Europe, Crystal Ball

HammerFall - Dominion (CD Cover Artwork)
Fr, 16. August 2019, Heavy Metal, Power Metal

HammerFall – Dominion

Autor Bewertung: 8.5/10
Opeth - Volkshaus Zürich 2019 (Plakat)
So, 10. November 2019, Volkshaus (Zürich, CH)

Metalinside präsentiert: Opeth

Melodic Death Metal, Progressive Metal
Chthonic - Battlefields of Asura (CD Cover Artwork)
Fr, 12. Oktober 2018, Folk Metal, Melodic Black Metal

Chthonic – Battlefields of Asura

Autor Bewertung: 8/10
Metalinside.ch - Queensrÿche - Z7 Pratteln 2019 - Foto Kaufi
Mi, 7. August 2019, Z7 (Pratteln, CH)

Queensrÿche, Firewind, Mirrorplain

Rage Of Light - Met-Bar Lenzberg 2019
Sa, 31. August 2019, Met-Bar (Lenzburg, CH)

Metalinside präsentiert: Rage Of Light, The Kate Effect, Pillar Of Salt

Electronic Rock, Gothic Metal, Gothic Rock, Melodic Death Metal, Melodic Metal, ...
  • Pressetext 12.08.2019
Metalacker Tennenbronn 2019 (Flyer)
Fr–Sa, 30.–31. August 2019, Trombachhöhe (Tennenbronn, DE)

Metalacker Festival 2019 – Eluveitie, Gloryhammer u.m.

Death Metal, Folk Death Metal, Heavy Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, ...
Destruction - Born To Perish (CD Cover Artwork)
Fr, 9. August 2019, Thrash Metal

Destruction – Born To Perish

Autor Bewertung: 7/10