Metalinside.ch - Stars in Town 2019 - Europe - Foto Kaufi
Di, 6. August 2019

Stars in Town 2019 – Scorpions, Europe, Crystal Ball

Herrenacker (Schaffhausen, CH)
/ 15.08.2019

Bericht aus Reihe 1

Nicky: Die Wetter Prognose verheisst nichts Gutes: Gewittersturm mit schweren Regenfällen. Mit diesen Gedanken packe ich warme Jacke und Regenschutz ein, als wir uns auf den Weg nach Schaffhausen ans Stars in Town machen.

Kaufi und ich werden am Welcome Desk von den freundlichen Mitarbeitern mit unseren Pässen ausgestattet und so machen wir uns auf den Weg durch den Sicherheitscheck in die Altstadt. Gleich nach dem Eingang werden die Besucher (ähnlich wie am Rock The Ring) mit Promo Geschenken eingedeckt: Tele Top Hüte, Regenschutz und Ohrenstöpsel gibt’s en Masse. (Anm. Kaufi: Gut für Leute wie mich, die ihre eigenen daheim vergessen…)

Und so stehen wir nun im schönen Stadtzentrum von Schaffhausen auf dem Herrenacker. Wunderbar anzusehen, wie diese Stadt in den nächsten fünf Tagen zu einem Festival umgewandelt wird, zu welchem das Wahrzeichen der Stadt, der Munot, ein herrlichen Hintergrund bildet.

Doch bevor der grosse Ansturm losgeht: Erst mal etwas zu Essen holen. Im hinteren Teil des Platzes befinden sich viele Ess- und Getränkestände. Das Angebot ist sehr vielfältig: Fackelspiess, Burger, Pizza, Pommes Frites und auch asiatisches Essen, allerdings sind die Preise dafür wahrlich am oberen Limit. (Anm. Kaufi: Das ist heute wohl leider einfach so…)

Gestärkt mache ich mich auf nach vorne. Noch hat es nicht viele Leute, also kann ich mir einen Platz an der Front sichern. Während ich auf Crystal Ball warte, treffe ich viele bekannte Gesichter. Ich spreche mit Fans, die nicht nur aus der Schweiz, sondern auch aus Deutschland oder Italien angereist sind. Ein grosser Europe-Fan neben mir ist der Band schon um die Welt nachgereist, unter andem nach Australien und Japan!

Crystal Ball

Nicky: Es ist halb Sieben als Crystal Ball die Bühne betreten, während sich der Herrenacker langsam füllt. Ich freue mich nun auf Titel vom brandneuen Doppelalbum «2020». Hierfür hat die Band alte Songs aus der Ära vor Steven Mageney neu aufgenommen. Man sieht, dass Steven, Tony, Cris, Scott und Marcel eine richtig gute Zeit haben. Die Energie ist rundherum spürbar. Steven entledigt sich rasch seiner roten Jacke und präsentiert sich nun im schicken, schwarzen Souls of Rock Hemd.

Der einzige Titel, der nicht auf der neuen CD zu finden ist, ist «Symphony Of Life», der stammt vom letzten Album «Crystalizer». (Anm. Kaufi: Steven widmet diesen Song den mehreren kürzlich verstorbenen Freunden der Band. Tolle Geste!)

Zwar kann ich nicht sehen, wie viele Zuschauer es hat, aber es tönt jedenfalls recht voll. Als zehnter Song kommt einer meiner Favoriten: «Déjà Vodoo», und die Fans singen hier tatkräftig mit. Als Zugabe spielen Crystal Ball anschliessend noch «Hellvetia»

Kaufi: Einmal mehr vermögen Crystal Ball mit einer starken Live Perfomance aufzutrumpfen. Da sie erfreulicherweise ganze 60 Minuten Spielzeit erhalten, können die Innerschweizer auch mal etwas zaubern. Das tun sie mit einer Setlist, die gespickt ist mit alten Tracks! Wie angetönt haben die Jungs Juwelen der Marke «Lay Down The Law» neu aufgenommen und davon gibt’s heute einige im Programm. Dies ist somit auch für Fans wie mich und Nicky höchst spannend – «Moondance» und das erwähnte «Lay Down The Law» sind persönliche Live-Premieren, «He came To Change The World» habe ich lange nicht mehr gehört. Ergänzt wird das alles mit Klassikern wie „«Hold Your Flag» oder «Anyone Can Be A Hero». «Hellvetia» bildet den Schlusspunkt unter eine saustarke Darbietung. Crystal Ball gehören qualitativ zum Besten, was die Schweiz zu bieten hat – Punkt!

Setliste Crystal Ball

  1. Alive for Evermore
  2. Moondance
  3. Paradise
  4. He Came to Change the World
  5. Symphony of Life
  6. Lay Down the Law
  7. Curtain Call
  8. Hold Your Flag
  9. Forever and Eternally
  10. Anyone Can Be a Hero
  11. Déjà Voodoo
  12. Hellvetia

Fotos Crystal Ball – Stars in Town 2019 (Kaufi)

Europe

Nicky: Wenn ich schon mal da bin, dann bleibe ich am besten auch gleich hier für die seltene Gelegenheit, eine meiner liebsten 80er Bands in der ersten Reihe zu schauen. Wenn ich mich so rumschaue, wäre weggehen eine schlechte Option, zum Glück habe ich wenigstens etwas Wasser dabei…

Um 20 Uhr kommen Europe auf die Bühne und das Publikum flippt aus. Sie starten mit «Walk The Earth» vom gleichnamigen letzten Album. Ich bin eigentlich nicht der «Front Row»-Fan, aber ich und die Mädels um mich herum haben eine fantastische Zeit. Wir singen Song für Song lauthals mit und haben Spass, um für die diversen Fotografen im Graben etwas zu posen. (Anm. Kaufi: Ein Bild davon hat’s sogar in die “Schaffhauser Nachrichten” geschafft…)

Ich bin beeindruckt, welche Energie Joey Tempest hat, der jeden Meter der Bühne ausnutzt. Bei «Carrie» stoppt der Sänger, während der ganze Platz weitersingt. Ein ganz emotionaler Moment für mich. Und schlussendlich der «Final Countdown». Wir springen auf und ab, singen mit und sind nicht alleine – es ist richtig laut, auch hinter uns. Was für ein grossartiges Gefühl – ich bin richtiggehend «high», und das ohne irgendwelche externe Substanzen.

Kaufi: Europe kamen, sahen und siegten. Vom ersten Ton mit «Walk To Earth» bis zum vielumjubelten Abschluss mit dem finalen Countdown, liefern die Schweden hier eine grossartige Show ab. Natürlich: Das Publikum will die alten Hits hören. Und natürlich: «Rock The Night» sowie das angesprochenen «Carrie» und der Überhit werden entsprechend abgefeiert. Ich stehe bei der Ballade ganz hinten beim Pressezentrum – und habe selten so viele Handys gesehen. Verstehen muss ich das ja wohl nicht….

Meine persönlichen Highlights – und da bin ich froh, dass sich Europe selber eben nicht auf ihr erfolgreichstes Album limitieren (im Gegensatz zu den Zuschauern…) – sind nämlich das rotzige «Scream Of Anger», das ebenfalls vom «Wings Of Tomorrow»-Album stammende «Wasted Time» sowie das relativ moderne «War Of Kings». Hingegen finde ich die Tracks vom «Out Of This World» auch im Jahr 2019 mehrheitlich durchzogen. Mir wäre es lieber, «Prisoners In Paradise» würde zum Zug kommen… Aber allen kann man es ja eh nie recht machen. Also alles gut! Wie übrigens auch bei Crystal Ball zuvor, gibt’s für Europe optische Untermalung auf dem riesigen Videoscreen im Background.

Setliste Europe

  1. Walk the Earth
  2. The Siege
  3. Rock the Night
  4. Scream of Anger
  5. Last Look at Eden
  6. Sign of the Times
  7. Ready or Not
  8. War of Kings
  9. Carrie
  10. Wasted Time
  11. Nothin‘ to Ya
  12. Superstitious
  13. Cherokee
  14. The Final Countdown

Fotos Europe – Stars in Town 2019 (Kaufi)

Scorpions

Nicky: Die Umbaupause und das Warten auf die Scorpions scheint endlos. Verspätung hin oder her – ich bin nach wie vor an vorderster Front. Es ist das erste Mal, dass ich die Deutschen live sehe. Irgendwie fühle ich allerdings nicht die gleiche Energie wie bei Europe und Crystal Ball. Ich kenne allerdings auch die Songs nicht wirklich gut. Klaus Meine’s Stimme tönt irgendwie anders, sehr soft und nicht so, wie ich sie ab CD in Erinnerung habe. All das zusammen veranlasst mich Platz zu machen für die wahren Scorpions-Fans und ich verschwinde mal ins Pressezentrum – mittlerweile auch müde vom langen Stehen. Mit Kaufi geniesse ich dann noch den Blick von hoch oben über das Gelände und die Stadt mit dem beleuchteten Munot.

Während «Wind Of Change» stehen wir dann ganz hinten und geniessen die Atmosphäre – die hier ganz anders ist als in der ersten Reihe. Leider müssen wir (und viele andere Zuschauer) bald aufbrechen auf den letzten Zug und verpassen so die Zugaben «Still Loving You» und «Rock You Like A Hurricane», was ziemlich enttäuschend ist. Hingegen hat das Wetter komplett mitgespielt: Kein Regen weit und breit!

Kaufi: Es ist schon eine Weile her, seitdem ich die Scorpions das letzte Mal gesehen habe. Ich erinnere mich vor allem daran, dass die Performance der Band im Hallenstadion saustark war – und das Publikum lahmarschig wie nur was. Heute ist das stimmungsmässig deutlich besser. Dafür will der Funke bei mir nicht komplett rüber springen….

Natürlich: Da stehen gestandene Rocker auf der Bühne. Rudolf Schenker hat Spass ohne Ende. Klaus Meine ist Klaus Meine – man kennt ihn einfach nur mit seiner Kappe und stimmlich ist der Senior auch prima drauf. Da kann ich das Urteil meiner besseren Hälfte nicht ganz nachvollziehen. 😉 Die Truppe hat zudem mit Mikey Dee eine wahre Drum-Maschine als Antreiber. Das Solo (so gut es technisch auch sein mag) ist dennoch unnötig. Aber eben: Die anderen Herren brauchen da wohl eine kleine Verschnaufpause…

Das musikalische Programm bietet einige (gefeierte) Klassiker. Für mich stechen hier vor allem «The Zoo» und das saugeile «Coast To Coast» raus. Auch «Blackout» und «Big City Nights» überzeugen restlos. Dass bei «Wind Of Change» gefühlte 5’000 Smartphones in die Luft gehalten werden, macht den Song allerdings nicht besser. Da ist das zuvor gespielte «Send Me An Angel» um Welten besser!

Ich gehöre zu der Fraktion, die mit den 80er Skorpionen gross wurden. Die 70er Geschichten resp. die Alben aus dieser Zeit sind mir gänzlich unbekannt. Und so ist für mich (und zweifellos auch für den grössten Teil des Publikums) das Medley aus dieser Zeit eher belanglos. Die Nerds werden es cool finden und es ist auch ein starkes Zeichen Seitens der Band, dass sie auch diese Phase ihres Schaffens ins Programm nehmen – Respekt dafür!

Nicky hat’s bereits angetönt: Die beiden grössten Hits der Band verpassen wir aufgrund der letzten öV Verbindung, was schon etwas ärgerlich ist…

Setliste Scorpions

  1. Going Out With a Bang
  2. Make It Real
  3. Is There Anybody There?
  4. The Zoo
  5. Coast to Coast
  6. Top of the Bill / Steamrock Fever / Speedy’s Coming / Catch Your Train
  7. We Built This House
  8. Delicate Dance
  9. Send Me an Angel
  10. Wind of Change
  11. Bad Boys Running Wild / I’m Leaving You / Tease Me Please Me
  12. Drum Solo
  13. Blackout
  14. Big City Nights
  15. Still Loving You
  16. Rock You Like A Hurricane

Fotos Scorpions – Stars in Town 2019 (Kaufi)

Das Fanzit – Stars in Town 2019

Nicky: Was für ein wunderbarer Abend. Crystal Ball enttäuschen nie und sind es immer wert angeschaut und unterstützt zu werden. Und dann war es zweifellos mein bestes Europe Konzert, welches ich gesehen habe. Als Medienschaffende hatten wir eine hervorragende Betreuung. Besten Dank dafür an das ganze Team vom Stars in Town!

Die Location mitten in der Stadt ist ideal, sehr nahe am Bahnhof. Hingegen sind Essen und Getränke schon recht teuer. Und dass die Spielzeit des Headliners so spät endet, dass viele den Schluss verpassen, ist nicht gut.

Kaufi: Allzu viel gibt’s hier nicht mehr hinzuzufügen. Organisatorisch prima, coole Lage für ein Festival, freundliche Leute allerorts. Der einzige wirkliche Kritikpunkt ist eben das Konzertende. Wenn man schon (zurecht!) die Leute auffordert, mit dem öV anzureisen, dann sollte man die Spielzeiten entsprechend planen – 23.15h müsste somit spätestens Schluss sein.

Musikalisch hat sich die Reise ebenfalls gelohnt. Drei hochmotivierte Bands sorgen für beste Stimmung, wobei Europe hier insgesamt wohl als Tagessieger durchs Ziel gehen dürften. Danke Stars in Town – hat Spass gemacht!


Wie fandet ihr das Festival?

Stars in Town 2019 – Scorpions, Europe, Crystal Ball
User Bewertung: 9.6/10

/ 15.08.2019
Weitere Einträge von

Scorpions, Crystal Ball, Europe

Metalinside.ch - Crystal Ball - Matrixx Nürnberg 2018 - Foto Nicky 03
Sa, 27. Oktober 2018, Matrixx (Nürnberg, DE)

Crystal Ball, Black Diamonds, Gods of Silence

Metalinside.ch - Europe - Komplex 457 Zürich 2018 - Foto Nicky
Mo, 1. Oktober 2018, Komplex 457 (Zürich, CH)

Europe, King King

Hellfest Open-Air 2018 - Foto Matthias Knuser
Fr–So, 22.–24. Juni 2018, Clisson (Kanton Clisson, FR)

Hellfest 2018 – Judas Priest, Nightwish, Therion, Children of Bodom u.v.m.

Metalinside.ch - Crystal Ball - Hall of Fame Wetzikon 2018 - Foto Nicky
Sa, 26. Mai 2018, Hall of Fame (Wetzikon)

Crystal Ball, King Zebra, Felskinn