Possessed – Revelations Of Oblivion (CD Cover Artwork)
Fr, 10. Mai 2019

Metalinside präsentiert: Possessed – Revelations Of Oblivion

Death Metal, Thrash Metal
17.05.2019
Possessed – Revelations Of Oblivion (CD Cover Artwork)

Dem Tod trotzen 

Starker Wille und eine lebensbejahende Einstellung zeichnen Frontmann Jeff Becerra aus, der – für alle die erst eingeschaltet haben – nach einer Schussverletzung dem Tod trotzte. Daran liegt es wohl, dass seine Band Possessed ungeachtet der beschränkten Aktivität drei Dekaden lang nie aus dem metallischen Kollektivgedächtnis verschwand. Nun erscheint eine von vielen Fans lang ersehnte neue Langrille, die den Titel „Revelations Of Oblivion“ trägt und über fünfzig Minuten Metal enthält.

Das lange Intro „Chant Of Oblivion“ baut effektvoll die Spannung auf, bis das Werk enthüllt wird und mit der ersten Nummer „No More Room In Hell“ den Draht zu den Nostalgikern sucht. Vieles scheint gleich oder zumindest ähnlich geblieben zu sein, so als ob 1987 erst gestern gewesen wäre. Die Musiker um Possessed, aber, schauen nach vorne, um nicht wie eine Cover-Band ihrer selbst zu wirken und verfolgen die Strategie der logischen Entwicklung des bandeigenen Stils. Sie bauen Erfahrungen und neue Einflüsse ein, um energische Songs zu komponieren, die meist klar zu Possessed passen, aber gleichzeitig moderner und abwechslungsreicher als die Meilensteine der Achtziger sind. Weniger ist oft mehr und so hätten einige Spuren etwas kürzer sein dürfen, um schlagkräftiger zu wirken. Die Spieltechnik ist zwar hochwertig, aber es fehlt etwas Würze, die den Liedern mehr Ecken und Kanten verleiht. Liegt es an der fast künstlichen Produktion, an der üppigen Spieldauer, an der Tatsache, dass die Musiker heute – anders als 1987 – weniger stürmisch sind oder an allem zusammen?

Das Fanzit – Possessed – Revelations Of Oblivion

Auch wenn wir für einen Moment die Marke „Possessed“ ausblenden, erweist sich „Revelations Of Oblivion“ als solide Death-Thrash-Aufnahme mit Wiedererkennungswert, die aus der Masse heraussticht.

Hörtipps: „Omen“, „Ritual“

 Reinhören und portofrei bestellen

Trackliste – Possessed – Revelations Of Oblivion

1. Chant Of Oblivion

2. No More Room In Hell

3. Dominion

4. Damned

5. Demon

6. Abandoned

7. Shadowcult

8. Omen

9. Ritual

10. The Word

11. Graven

12. Temple Of Samael


Album Review Bewertung

Autor Bewertung: 8/10



Wie bewertet ihr dieses Album?

Possessed – Revelations Of Oblivion
User Bewertung: 8/10

17.05.2019
Weitere Einträge von

Possessed

So–Sa, 20.–26. Juli 2014, Sotocje (Tolmin, SLO)

Metaldays 2014 – Volbeat, Heaven Shall Burn, Amorphis u.v.m.