Metalinside.ch - Crazy Lixx - Musigburg Aarburg 2020 - Nicky
Fr, 14. Februar 2020

Crazy Lixx, Black Diamonds

Musigburg (Aarburg, CH)
/ 02.03.2020

Glam Metal Abend in Aarburg

Ein kalter Februarabend. Dazu Freitag. Eigentlich ideale Voraussetzungen für einen Konzertbesuch, oder? Das Angebot am heutigen Tag ist gross. Einerseits spielt Nightwish Mastermind Marko Hietala im Konzerttempel Z7. Andererseits sind die Prog-Götter Dream Theater in der Samsung Hall in Zürich zu Gast. Doch dann gibt’s noch ein Alternativprogramm: Glam Metal in der Musigburg! Die Schweden Crazy Lixx haben sich angekündigt, im Vorprogramm dürfen die Rheintaler Black Diamonds ran.

Jip, das tönt nach einem Plan – Nicky (gerade zurück von der Monsters of Rock Cruise) schnappt sich die Kamera und ab geht’s gemeinsam nach Aarburg…

Black Diamonds

Ein lachendes und ein weinendes Auge gibt es heute bei den schwarzen Diamanten. Lachend deshalb, weil die Jungs ihren Songwriting Prozess extra für die heutige Show kurzzeitig unterbrechen, weinend weil es die letzte Show von Gitarrist Dee sein wird. Er steigt aus, weil er aufgrund seines Privatlebens nicht mehr 100% in die Band investieren kann. Ein Nachfolger sei bereits gefunden erklärt er mir nach der Show – wer das ist, wissen allerdings zurzeit nur die Jungs selbst. Spätestens an der Rocknacht in Tennwil dürfte dieses Geheimnis gelüftet werden… Doch jetzt geht’s hier erst mal darum, den Abschied richtig zu feiern!

Mit dem altbekannten „We Want To Party“ starten die Rheintaler um 20.45h in den Abend. Während sonst schon vor allem Fronter Mich und Basser Andi als „Centre Of Attention“ bezeichnet werden können, so zieht heute allerdings Dee den Fokus auf sich. Selten habe ich ihn so agil gesehen, der steht keine Sekunde still, rennt und post – und hat den grössten Spass! Hier will einer wirklich nochmals alles geben – und sowohl Publikum wie auch der Rest der Band lassen sich davon anstecken.

Musikalisch gibt es natürlich nichts zu bemängeln. Klar, das Programm an sich kennt der geneigte Fan, je nach Spieldauer rutscht noch ein Song rein oder raus. Heute sind’s 50 Minuten, zehn Tracks stehen auf der Setliste. Die grossen Überraschungen werden somit ausbleiben – zumindest fast. Denn als drittes gibt’s sogar für mich was Neues: „Delirious“! Zwar „nur“ ein Cover (im Original von den Heavy Metal Kids – hab ich allerdings noch nie gehört zuvor…), das macht aber ebenfalls richtig Spass. Daheim merke ich übrigens, dass diese Aussage Quatsch ist… denn „Delirious“ war auch Bestandteil des Programms, als ich die Diamanten im Dezember 2015 das erste Mal (als Support von Kissin‘ Dynamite im Hall of Fame) gesehen habe. Man möge es mir verzeihen, denn damals war das alles komplettes Neuland für mich… Übrigens war es der Wunsch von Dee, diesen Song noch einmal zu spielen. Klar, dass an einem solchen Tag sowas auch erfüllt wird!

Andi macht eine eindrückliche Ansage, dass man „seine Träume leben soll – und unser Traum ist es, Musik zu machen!“ Sonst bleiben dann nur „Pieces Of A Broken Dream“. Und dieser Song ist einmal mehr einfach ein Highlight, Hühnerhaut pur. Das fetzige „Thrillride“ singt danach wie üblich auch der Bassist. Das Leben ist eine Achterbahn, und heute beginnt das Weekend, also sind wir grad oben!

Eskalationen in der ersten Reihe bei „Not Going Home“. Immer und immer wieder – eine unfassbar geile Live-Granate! Ich weiss es schon jetzt, dass mich morgen meine Nackenmuskeln den ganzen Tag an diesen Song erinnern werden… Ich habe Spass, Nicky hat Spass, die übrigen Leute haben Spass – und die Jungs auf der Bühne strahlen ebenso um die Wette. Allen voran Dee – oder habe ich das schon erwähnt?

Nach dem fantastischen „Hands Of Destiny“ darf Dee (vorerst) ein letztes Mal das Scheinwerferlicht geniessen, denn er steht beim abschliessenden Chuck Berry Cover „Rock And Roll Music“ nochmals im Zentrum. Mich feiert ihn mit einer Konfettikanone, die passend zum Valentinstag viele rote Herzchen auf den scheidenden Gitarristen regnen lässt. Unter grossem Jubel der Fans liegen sich die Rheintaler in den Armen – ein würdiger Abschluss für den sympathischen Gitarristen! Und der Rest der Band wird jetzt wohl Vollgas geben mit dem neuen Album, auf dass dies bald im Kasten ist. So stark auch der heutige Auftritt gewesen ist: Etwas Abwechslung im Programm kann in Zukunft nur gut tun…

Crazy Lixx

Crazy Lixx ist eine Band, die bei mir irgendwie immer unter dem Radar lief. Ich habe zwar CDs von ihnen, habe sogar schon eine Review gemacht, auch live sind sie mir schon begegnet. Eigentlich kann ich kein schlechtes Wort über diese Truppe sagen. Und doch sind die fünf Schweden nie wirklich in meinem Fokus. Warum auch immer. Denn auch das 2019er Werk „Forever Wild“ liegt musikalisch wirklich voll auf meiner Schiene…

Um 22.10h betreten die Nordmänner die kleine Bühne in der Musigburg und sorgen mit dem Opener des aktuellen Silberlings, „Wicked“, gleich mal für beste Laune bei den geschätzt 200 Zuschauern. Unter diesen befinden sich auch einige Musikerkollegen von diversen Schweizer Bands, wobei sich hier vor allem King Zebra Schlagzeuger Ben als riesiger CL-Fan zeigt. „Blame It On Love“ sowie das geniale „Hell Raising Woman“ machen ebenfalls Laune. Dennoch gehe ich mal husch raus, denn abgesehen davon, dass es (zumindest gefühlt) deutlich lauter ist als zuvor, muss ich auch für einen genügend hohen Hopfenpegel sorgen.

Und draussen stehen dann die Jungs von den Black Diamonds und prompt verquatsche ich mich da restlos – Crazy Lixx sind erneut nicht in meinem Fokus. Gut, die Musik hört man ja trotzdem, das tönt auch alles äusserst anständig und dem Applaus zufolge gefällt es den Fans.

Nachdem ich das geile „Silent Thunder“ ebenfalls nur am Rand mitbekomme, zieht’s mich für den Schlussspurt dann endlich wieder in den Saal. Bei „XIII“ (der wohl kaum zufällig auch der 13te Song im Programm ist…) ist Fronter Denny Rexon passenderweise mit einer Hockeymaske Marke „Jason aus Freitag der 13.“ unterwegs. Für das anschliessende „21 Til I Die“ kehrt er dann allerdings wieder stilecht im Muskelshirt zurück…

Das Fanzit – Crazy Lixx, Black Diamonds

Ein äusserst unterhaltsamer Abend in der Musigburg. Die Abschiedsshow von Dee mit den Black Diamonds ist grossartig, danach rocken Crazy Lixx den Laden nach allen Regeln der Kunst! Auch wenn ich wieder einmal nicht alles genauestens verfolgt habe… Irgendwann kommt aber der Tag, an dem ich eine CL Show von A-Z schaue, versprochen…

Setliste Black Diamonds

  1. We Want to Party
  2. Judgement Day
  3. Delirious
  4. I’ll Be Ok
  5. Pieces of a Broken Dream
  6. Thrillride
  7. Vampires of the Night
  8. Not Going Home
  9. Hands of Destiny
  10. Rock and Roll Music

Setliste Crazy Lixx

  1. Wicked
  2. Blame It on Love
  3. Hell Raising Women
  4. Rock and a Hard Place
  5. Lock Up Your Daughter
  6. Children of the Cross
  7. Wild Child
  8. Whiskey Tango Foxtrot
  9. Girls of the 80’s
  10. Walk the Wire
  11. It’s You
  12. Silent Thunder
  13. XIII
  14. 21 Til I Die
  15. Forever Wild

Fotos Crazy Lixx, Black Diamonds – Musigburg Aarburg 2020 (Nicky)


Wie fandet ihr das Konzert?

/ 02.03.2020
Weitere Einträge von

Black Diamonds, Crazy Lixx

Metalinside.ch - All Star Jam - Swiss Glam Rock Fest 2019 - Foto Nicky
Fr, 1. November 2019, Kofmehl (Solothurn)

Swiss Glam Rock Fest II – Too Fast For Love

Metalinside.ch - Black Diamonds - Hall of Fame Wetzikon 2018 - Foto Nicky
Fr, 16. November 2018, Hall of Fame (Wetzikon)

Degreed, Black Diamonds, Hysteria

Metalinside.ch - Crystal Ball - Matrixx Nürnberg 2018 - Foto Nicky 03
Sa, 27. Oktober 2018, Matrixx (Nürnberg, DE)

Crystal Ball, Black Diamonds, Gods of Silence