Aktuelle Aktion EMP
MARHOLD - A Homemade World (CD Cover Artwork)
Fr, 22. Mai 2020

MARHOLD – A Homemade World

Progressive Metal
21.05.2020
MARHOLD - A Homemade World (CD Cover Artwork)

Die etwas anderen Newcomer

Wenn eine Band sich nach über zehn Jahren und vier veröffentlichten EPs noch als frische Newcomer versteht, so mag das auf den ersten Blick etwas befremdend anmuten. Dass der erste echte Longplayer von MARHOLD zudem noch als Konzeptalbum konzipiert ist, macht die Geschichte noch ne Spur interessanter. Und da wäre dann noch die Sache mit dem Reset, plus eine Violine… Liest sich soweit recht spannend – ob das Wichtigste – sprich die Musik – da mitzuhalten vermag?

Thun – Stadt im Kanton Bern, rund eineinhalb Kilometer vom gleichnamigen See entfernt; auch als Tor zum Berner Oberland bekannt. Und Heimat von MARHOLD – eben jener Combo, welche 2008, 2009, 2011 und 2014 in eher unregelmässigen Abständen insgesamt (man rechne – genau) vier EPs veröffentlichte und an mehr oder minder grossen Events zu Auftritten kam. Durchaus respektabel, aber den eigenen Ambitionen angemessen?

Am 22. Mai 2020 erscheint nun die neue Scheibe des Quartetts, full length, wohlgemerkt – und erst noch als Konzeptalbum ausgelegt (scheint momentan wieder etwas in Mode zu kommen, siehe ILLUMISHADE). Entsprechend hoch gesteckt sind die Erwartungen an „A Homemade World“ (so der Name des quasi Erstlingswerks). Und die Umschreibung „Erstling“ trifft den Nagel eben irgendwie doch auf den Kopf – womit wir beim eingangs erwähnten „Reset“ angelangt wären. Schlängelten sich die „alten“ MARHOLD noch etwas undifferenziert durch diverse Metalgenres (Journi-Schublade „Alternative Rock“), ohne wirklich nachhaltig in den Gehörgängen hängen zu bleiben, so weiss sich die Reinkarnation der Thuner Combo durchaus zu positionieren. Womit wir bei der zweiten offenkundigen Neuerung angelangt wären, der Violine – volkstümlich auch Geige genannt, gespielt von Sängerin Aleksandra Poraszka. Und das mit einer Virtuosität und Gefühlstiefe, die die Frage aufwirft, wieso dieses Instrument nicht schon viel früher Einzug in die Klangwelt von MARHOLD fand.

Da war doch noch…, die Geige!

Der Sound auf „A Homemade World“ lässt sich wohl am ehesten als Progressive Rock beschreiben, wobei auch deutlich Einflüsse aus Metal und klassischer Musik heraus zu hören sind. Die einzelnen Tracks sind vielschichtig aufgebaut und arrangiert, die Produktion klar und druckvoll. Was mich bei den neuen MARHOLD aber am meisten fasziniert, ist der ständiger Wechsel zwischen laut/leise, hart/sanft, düster/hell. Bestes Beispiel dafür ist „Homemade“, das – zählt man das rein instrumentale Intro der Scheibe (Sunrise) dazu – sehr sanft und von Geigenklängen getragen beginnt, einen zu Beginn des eigentlichen Songs mit kraftvollen Gitarrenriffs in den Sessel presst – nur um anschliessend wieder in eine Phase der Ruhe hinüber zu gleiten. Dieses Mosaik aus unterschiedlicher Intensität zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Album, welches auch drei rein instrumental eingespielte Stücke enthält, in welchen das hölzerne Streichinstrument der Sängerin vollends in den Vordergrund rückt. Ich bin gespannt, wie sich dies alles live umsetzen lässt. Apropos Vokalistin: Aleksandra Poraszkas Stimme weiss durch Facettenreichtum zu gefallen und fügt sich so gut ins Gesamtgefüge ein.

Als weiteres Indiz für das neue Selbstverständnis von MARHOLD kann auch das kunstvoll und aufwändig produzierte Musikvideo zum neuen Song „Our Mind“ angesehen werden (siehe unten).

Existenzielle Fragen

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei „A Homemade World“ um ein Konzeptalbum, dessen allumspannende Thematik die Einflussnahme des Menschen auf seine Umwelt ist – und die Konsequenzen daraus. „Der Albumtitel bezieht sich darauf, dass die Menschheit vieles beeinflusst und ihre eigene Welt erschafft. Doch wie soll diese Welt aussehen? Wie sehr wollen wir als Menschen die Natur formen und beeinflussen? Was brauchen wir alles für unser Leben und was sind wir bereit zu opfern? Wie wichtig ist die Natur für uns? Was zu der Frage führt, wo ist unser Platz als Mensch auf dieser Welt?“ So greift jeder der insgesamt zwölf Songs ein spezielles Thema auf – Reichtum ohne materielle Dinge („Our Mind“), kein bedingungsloser Glaube, ohne zu hinterfragen („Icy Sun“ und „Whirls In The Sky“) oder der Idee, aus allem auszubrechen („Break Out“).

Meine persönlichen Faves des Albums sind das wirblig beginnende „Whirls In The Sky“ (nennt man dann wohl mimetisch), „Power Of Nature“, welches sehr proggig und speedy daher kommt, aber doch mit einem melodiösen Refrain aufwartet – sowie die einzig echte Ballade der Scheibe, „The Always Spinning Wheel“, bei dem Aleksandras Geige tragend aufspielt.

König Salomon und der Bass

Wer sich fragt, was es mit dem Bandnamen MARHOLD auf sich hat… Die Idee stammt von einem alten literarischen Werk aus Polen, in welchem König Salomon den einfachen Bauernsohn Marhold zur Diskussion auffordert und ihm hochstehende sowie tiefgründige Fragen stellt. Marhold antwortet immer geradeaus was er denkt, wobei er sehr viel Humor zeigt und sich durch den König nicht verunsichern lässt. Aber vorrangig habe den Musikern einfach auch der Name gefallen *g*.

Ach ja, auch in Sachen Bass wurden die Thuner fündig – die vakante Stelle (die auch auf deren Homepage bis vor Kurzem noch prominent ausgeschrieben war), konnte mit Sarah Zaugg erfolgreich besetzt werden. MARHOLD Variante 2020 – läuft!

Das Fanzit MARHOLD – A Homemade World

MARHOLD passen eigentlich so gar nicht in mein übliches musikalisches Beuteschema – zu verspielt, zu wenig catchy, gerade beim ersten Durchlauf. Und doch, der Sound der Berner Oberländler hat mich zu fesseln vermocht, sei es beim bewussten Hinhören für diese Rezension, als auch als Hintergrundmusik beim Corona-bedingten HomeOffice. „A Homemade World“ ist definitiv kein Album, das zum Mitgrölen einlädt, was Fans dieses Genre allerdings auch ziemlich gleichgültig sein dürfte.

Wer Bands wie Dead Letter Circus, The Pineapple Thief oder auch Karnivool mag, sollte MARHOLD unbedingt eine Chance geben. Genauso wie aufgeschlossene Metalfans, die ihren musikalischen Horizont etwas erweitern möchten.

Reinhören und portofrei bestellen

Trackliste MARHOLD – A Homemade World

  1. SunriseHomemade
  2. Our Mind
  3. Hymenoptera
  4. Whirls In The Sky
  5. Intervention
  6. Icy Sun
  7. Power Of Nature
  8. Break Out
  9. Trapped
  10. The Always Spinning Wheel
  11. World Is Crashing Down

Line Up – MARHOLD

  • Aleksandra Poraszka – Gesang und Violine
  • Marc-Alain Gertsch – Gitarren und Gesang
  • Sarah Zaugg – Bass
  • Philip Feller – Drums

Video MARHOLD – Our Mind


Album Review Bewertung

Autor Bewertung: 8/10



Wie bewertet ihr dieses Album?

Autor
Bands
Marhold
21.05.2020
Weitere Einträge von

Marhold