Aktuelle Aktion EMP
Aktuelle Aktion EMP
Herman Frank - Two For A Lie (Cover Artwork)
Fr, 21. Mai 2021

Herman Frank – Two For A Lie

Heavy Metal, Power Metal
04.07.2021
Herman Frank - Two For A Lie (Cover Artwork)

Wenn weniger mehr ist

Es gibt sie überall – diejenigen, die hinter den grossen und bekannten Mitgliedernamen untergehen, sich nicht in den Mittelpunkt drängen und dennoch eine ungeheure treibende Kraft für eine Band darstellen. Manchmal täte man gut daran, diese etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und man würde womöglich herausfinden, wo der Puls der Musik wirklich herkommt. Ein sehr bekanntes Extrembeispiel ist Malcolm Young, der immer im Schatten seines Bruders Angus stand, obwohl er die eigentliche Seele des AC/DC Sounds darstellt. Herman Frank aus Mittelfranken gehört gewissermassen auch zu dieser Spezies. Als zweiter Gitarrist von Accept spielte er neben Wolf Hoffmann immer nur die zweite Geige und bei Victory mauserte er sich ganz stillschweigend zum riffschmiedenden Ass. Wegzudenken ist er indes bei beiden Bands nicht mehr, obwohl er seit 2014 bei Accept ausgestiegen ist.

Nachdem sich Frank Herman während den Jahren in verschieden Bandprojekten engagierte und daneben auch als Produzent und Mixer tätig war, entschied er sich, unter seinem Namen ein ganz persönliches Solo-Projekt zu lancieren. So kam mit «Loyal To None» (2009) der Erstling von Herman Frank unters Volk und wurde sogleich zur Abreissbirne. Uneingeschränkt und ungebremst tobt er sich darauf aus, wie es ihm entspricht und gegeben ist, was die Magazine dazu veranlasst, sich gegenseitig mit Lobeshymnen über das direkte und pure Heavy Metal Vergnügen zu überbieten. «Right In Your Guts» (2012) setzt dem vorbehaltlos nach, bevor dann mit «The Devil Rides Out» (2016) die ersten Abnützungserscheinungen an die Oberfläche kommen, die mit «Fight The Fear» (2019) nur bedingt wieder ausgebügelt werden.

Mit «Two For A Lie» liegt die nunmehr fünfte Langrille vor und ist mit seinen knapp 43 Minuten das bisher kürzeste Album der Bandgeschichte. Wie beim Erstling «Loyal To None» beschränkt man sich auf gerade mal zehn Songs, macht dabei keine Gefangenen und brettert drauflos, was das Zeug hält. Allein der Opener ‹Teutonic Order› walzt mit seinem Dampfhammer alles in Grund und Boden – wer hier nicht zur Luftgitarre greift und mit einem breiten Grinsen beschenkt wird, der wird wohl metallisch gesehen ein hoffnungsloser Fall bleiben. Jedenfalls so klingt der perfekte Heavy Metal Reisser auch im Jahre 2021, da darf man ruhig auch mal den Lautstärkeregler etwas nach rechts drehen und Zimmergenossen und Nachbarn an der eigenen Freude teilhaben lassen. Doch damit ist die Luft noch lange nicht draussen …

Was Herman Frank im Folgenden auf den Zuhörer loslässt, sucht heute im klassischen Heavy Metal Sektor seinesgleichen. So bestätigt sich der 62-Jährige zum wiederholten Mal als Riffschmied und Meister auf sechs Saiten, indem er einen mit seinem Flair für bluesige und schmissige Gitarrenattacken in Euphorie versetzt und mit eingängigen Hooks umgehend zum Mitsummen veranlasst. Dies mag bei ‹Venom›, ‹Eye Of The Storm›, ‹Just A Second To Lose› oder ‹Stand Up And Fight› ausgeprägter zur Geltung kommen und sich beim Stampfer ‹Liar›, ‹Danger› oder dem abschliessenden ‹Open Your Mind› erst beim wiederholten Anhören entfalten. Klar ist jedenfalls, dass bei ‹Hate› oder ‹Hail The New Kings› die Nackenmuskeln gnadenlos strapaziert werden. Aber eigentlich sind das lediglich unbedeutende Details, da der Old School Metaller diesem guten Stück eh mehrere Durchläufe gönnen wird.

Das Fanzit Herman Frank – Two For A Lie

Unverbraucht, rotzig, direkt und ohne überschüssigen Firlefanz legt Herman Frank erneut seine bekannte Visitenkarte auf den Tisch. Alles andere ist selbstredend. Schien nach den beiden ersten Alben die Messlatte für die nachfolgenden Werke zu hoch angesetzt, so wird man auf «Two For A Lie» eines Besseren belehrt: zehn Songs, zehn Knüller, null Füller. Ein knackig kurzes Album, das vor Testosteron nur so strotzt und am besten zur Geltung kommt, wenn man es laut abspielt und sich vorstellt, vorne am Bühnenrand mitrocken zu können.

Reinhören und CD/Vinyl portofrei bestellen

Trackliste Herman Frank – Two For A Lie

  1. Teutonic Order
  2. Venom
  3. Hate
  4. Eye Of The Storm
  5. Liar
  6. Hail The New Kings
  7. Just A Second To Lose
  8. Danger
  9. Stand Up And Fight
  10. Open Your Mind

Line Up Frank Herman

  • Rick Altzi – Vocals
  • Herman Frank – Guitars
  • Heiko Schröder – Guitars
  • Michael Müller – Bass
  • Michael Kolar – Drums

Video Herman Frank – Eye Of The Storm


Album Review Bewertung

Autor Bewertung: 9/10



Wie bewertet ihr dieses Album?

04.07.2021